Den Ikea-Katalog gibt es jetzt als Podcast | OnlineMarketing.de
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
Doch kein Ende? Der Ikea-Katalog ist zurück – als Podcast
Screenshot YouTube, © IKEA

Doch kein Ende? Der Ikea-Katalog ist zurück – als Podcast

Nadine von Piechowski | 15.03.21

Das schwedische Möbelhaus springt auf den Podcast-Trend auf – und launcht den aktuellen Ikea-Katalog als Podcast. Erst im Dezember 2020 verkündete das Unternehmen, dass dieser in gedruckter Form künftig nicht mehr Verfügbar sein wird.

Die 70. Ausgabe des Ikea-Katalogs gibt es jetzt als Podcast. Über vier Stunden können sich Fans des schwedischen Möbelhauses die Angebote aus dem aktuellsten Katalog auditiv vorstellen lassen. Ikea schreibt zu dem Podcast Launch:

It’s the same IKEA catalog you know and love, now as a handy, and hands-free, audiobook. Not only does this catalog save on paper, it’s also contactless, convenient, and filled with style inspiration and vivid product descriptions for your listening pleasure.

Den Ikea-Katalog als Podcast zu veröffentlichen, könnte gleich in mehrerer Hinsicht ein kluger Schachzug des Möbelkonzerns gewesen sein. Zum einen nutzt der Retailer den anhaltenden Audio-Boom, der sich nicht nur im vermehrten Aufkommen von Podcasts, sondern auch in dem Erfolg der Drop-in Audio App Clubhouse widerspiegelt. Zum anderen ist der auditive Ikea-Katalog vollkommen kontaktlos und von überall aus abrufbar. Dies dürfte für viele Menschen – gerade in Zeiten der Coronapandemie – ein Vorteil darstellen.


Nach 70 Jahren heißt es „Adjö, Ikea Katalog“

Im Dezember 2020 verkündete Ikea, dass der Katalog für 2021 der letzte in gedruckter Form sein wird. Das Möbelhaus erklärte in einer Pressemitteilung, dass es neue und innovative Wege gehen wolle, um mit den Kund:innen in Kontakt zu kommen. Die Kommunikation mit den Einkäufer:innen habe sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Der Katalog sei einfach nicht mehr zeitgemäß. Konrad Grüss, Managing Director Inter IKEA Systems B.V., erklärt:

Die Entscheidung, das Kapitel „IKEA Katalog“ zu beenden, ist eine Folge des veränderten Medienkonsums und Verbraucherverhaltens. Wir werden die vielen Menschen künftig über neue Wege erreichen, mit ihnen interagieren und sie mit unseren Einrichtungslösungen inspirieren.

Ikea könnte mit dem Podcast das erste neue Format zur Kommunikation mit den Kund:innen testen. Und dies könnte durchaus Erfolg haben. Denn der gedruckte Ikea-Katalog hat auch in Deutschland viele Anhänger:innen, die dessen Ende sehr bedauern. Es ist also wahrscheinlich, dass diese Fans sich auch den Podcast anhören.


Podcast und App statt Katalog: Ikea sattelt auf digitale Kund:innenkommunikation um

Der schwedische Möbelhersteller ist bereits seit Beginn des Unternehmens in vielerlei Hinsicht ein Pionier. Nun möchte Ikea auch in Sachen digitaler Kund:innenkommunikation voranschreiten und setzt vermehrt auf Online-Kanäle, um potentielle Käufer:innen zu erreichen. So hat der Retailer nicht nur einen Podcast, sondern auch eine gutfunktionierende App auf den Markt gebracht. Letztere bietet den Kund:innen viele Vorteile und soll den Ikea-Katalog langfristig ersetzten. Gerade in Zeiten der Coronapandemie ist ein umfassendes digitales Produkt- und Kommunikationsangebot wichtig, um am Markt zu bestehen. Andere Großkonzerne könnten sich hierbei also etwas von der schwedischen Möbelkette abschauen.

Den neuen Ikea-Katalog als Podcast kannst du auf Englisch hier hören.


Zu den Kommentaren
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*