Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Branding
Marketing-Eigenheiten von Feiertagen und Last-Minute-Tipps für die erfolgreiche Osterkampagne zu Coronazeiten
© Glen Carrie

Marketing-Eigenheiten von Feiertagen und Last-Minute-Tipps für die erfolgreiche Osterkampagne zu Coronazeiten

Ein Gastbeitrag von Marcel Hollerbach | 01.04.21

Die Osterfeiertage stehen kurz bevor. Du brauchst noch Last Minute Hacks für deine Oster-Kampagnen? Marcel Hollerbach zeigt, wie saisonales Marketing in Coronazeiten funktioniert.

Ostern ist ein Feiertag für die Familie und noch dazu wohl einer der wichtigsten Tage der Kirche. Wie viele andere Feiertage wird das Fest bei uns jedoch vor allem eins: Zunehmend kommerzieller. Mit bunten Schokoeiern sind die Kinder von heute kaum noch zu beeindrucken – es müssen immer mehr Geschenke her. Für Unternehmen und vor allem für Händler im E-Commerce gilt es nun, kreativ zu werden, indem sie zu bunten, frühlingshaften, pastelligen und auch kitschigen Mitteln greifen.

Die richtigen Themen, Farben und Motive sind das A und O

Jede Jahreszeit und jeder Feiertag haben eigene typische Motive. Wer hier nicht direkt die große Eingebung hat, dem hilft eine kurze Umfrage bei Freund:innen und Bekannten weiter. Die Hauptzielgruppen sind Kinder, Jugendliche und Eltern, denn die Familie steht bei diesem Fest klar im Vordergrund. Außerdem steht der Frühling vor der Tür und wir wollen dem Winter und der Kälte entfliehen. Wiederkehrende Motive sind daher bunte Blumen (Osterglocken), Tierkinder (zum Beispiel kleine Osterhasen, Küken, Schäfchen und mehr) oder auch bemalte Eier, grüne Wiesen und warmer Sonnenschein. Genutzte Farbnuancen sind häufig entweder knallig oder pastellig bunt.

Wichtig bei der österlichen Gestaltung ist vor allem, dass sie sich konsequent durch alle Marketing- und Social-Media-Kanäle zieht und überall wiederfindet. Gerne vergessen wird hierbei der Newsletter, dem ein bunter Osterflair und kurzfristige Rabatte gut stehen. Auch last minute lassen sich hier noch ein paar schöne Motive einbinden.

Interaktive Gewinnspiele und Aktionen anbieten

Bei den Aktionen und Maßnahmen kann man an Ostern aus den Vollen schöpfen und dafür tolle Gewinnspiele gestalten oder emotionale Motive und Spiele für die ganze Familie einbinden. Eine klassische Ostereiersuche oder auch ein einfaches Suchbild, bei welchem du deine Produkte geschickt in Szene setzen kannst, wecken den Spieltrieb. Gleichzeitig steigerst du damit Zahlen der Nutzer:innen. Auf den sozialen Medien kannst du schon mit wenig Aufwand einen Fotowettbewerb starten: Das kreativste Ostermotiv verknüpft mit dem Angebot deines Unternehmens gewinnt. So steigerst du die Reichweite deiner Kanäle. Mit ein wenig zusätzlichem Budget und den passenden Anzeigen erreichst du damit eine gezielte Nutzer:innengruppe für den bestmöglichen Erfolg.

Besonders in diesem Jahr sollte auch der Einfluss der Coronapandemie nicht außer Acht gelassen werden, denn seit einiger Zeit müssen Feste notgedrungen ein wenig anders gefeiert werden als gewohnt. Biete deinen Nutzer:innen daher Tipps für drinnen und draußen, die sie vergessen lassen, dass sie nicht mit Oma und Opa gemeinsam feiern, sondern im kleinen Kreise der engsten Familie zu Hause bleiben. Mit den Liebsten, die man dieses Jahr nicht persönlich zu Gesicht bekommt, kann man jedoch auf digitalem Wege bestens Kontakt halten. Du kannst daher zum Beispiel auch mit tollen Last-Minute-Basteltipps punkten, die schnell und einfach für Instagram, Facebook und Co. aufbereitet sind und welche Follower auch gemeinsam über längere Distanzen umsetzen können.

Dabei ist unbedingt zu beachten, dass alle Angebote und Spiele mobil und für die jeweiligen Kanäle und Plattformen optimiert sind, denn hoffentlich bleibt der Rechner während der Feiertage auch mal aus, sodass Handy und Tablet als genutzte Endgeräte sicherlich entscheidend sein werden. Hierfür können Marketer auf zahlreiche technische Innovationen wie zum Beispiel Feed-Management-Lösungen zurückgreifen und damit schnell und einfach Osteraktionen und coole Produktbilder mit Ostermotiven erstellen. Vor allem kleine Unternehmen und Einzelhändler:innen profitieren hier, denen bislang unter normalen Umständen die Zeit und Expertise für zielgerichtete Saisonkampagnen fehlten.

Gelungene Kampagnen und individuelle Herangehensweisen

Ein spannendes Beispiel einer guten und gleichzeitig auch informativen Kampagne lieferte Nivea. In einer gut durchdachten Aufbereitung für Groß und Klein bringt das Unternehmen die Bedeutung von Ostern näher und zeigt, wie das Fest in anderen Ländern gefeiert wird. Dazu gibt es ein leckeres Rezept für die Osterbackstube. Das Ganze wird begleitet von schönen und familiären Ostermotiven und baut die eigenen Produkte nur ganz subtil mit ein.

Mercedes Benz hingegen hat im letzten Jahr eine Videobotschaft in die Welt geschickt, die mit gesunden Grüßen Bezug auf die aktuelle Pandemie nimmt, das eigene Produkt stark in Szene setzt und dabei dem Image des Unternehmens treu bleibt. Prädestiniert für Ostern sind Spielzeughersteller wie Lego. Auf der Webseite des dänischen Konzerns finden sich süße Osterbausätze und Bastelideen mit passenden Motiven zum Download.

Auch die globale Fast-Food-Kette McDonalds lässt sich die Chancen, die die Feiertage mit sich bringen, nicht entgehen und bietet seinen Nutzer:innen viele Rabatte und eine virtuelle Eiersuche an. Da dies nur per App funktioniert, steigert der Konzern damit gleichzeitig auch die Downloadzahlen der Anwendung.

Einige Unternehmen mussten – aufgrund der Pandemie – geplante Kampagnen der aktuellen Situation anpassen, so auch Milka. Der Süßigkeitenhersteller hatte ursprünglich geplant, die Osterkampagne des letzten Jahres unter dem Namen „Gemeinsam ist Ostern einfach besser“ laufen zu lassen – unter den derzeitigen Umständen wäre dieser Slogan für viele Menschen ein glatter Stich ins Herz gewesen. Stattdessen entschloss sich das Unternehmen, auf den schon länger existierenden Slogan „Im Herzen zart“ zurückzugreifen und diesen um dem Hashtag #ImHerzenZusammen zu ergänzen. Dass große Zusammenkünfte mit Familien im echten Leben nun nicht stattfinden können, muss schließlich berücksichtigt werden. Dabei darf aber trotzdem das gute Gefühl nicht verloren gehen.

Das Marketing-Jahr im Coronawandel

Während das Marketing-Jahr normalerweise recht einfach hinsichtlich der Jahreszeiten im Voraus zu planen war, ist im Moment – wie in so vielen Branchen – alles anders. Lange war Sonntag der beste Verkaufstag für den Online-Handel, heute hingegen sind wir eh vorwiegend zu Hause und somit haben sich auch die Gewohnheiten gewandelt. Und auch was wir kaufen, hat sich geändert. Wir brauchten in den vergangenen Monaten kaum schicke Business-Kleidung, kein Silvester-Outfit, keine Karnevalskostüme und auch weniger Strandartikel und Reisebedarf. Dafür dürfte der Absatz von Heimtrainigsgeräten und entspannter Freizeitkleidung auch außerhalb der gemütlichen Saison und fernab vom nachweihnachtlichen Fitness-Boom massiv gestiegen sein. Viele besinnen sich nun auf die eigentlichen Werte und die Familie – das heißt auch, dass im E-Commerce traditionelle Feiertage wie Ostern mehr an Bedeutung gewinnen werden.

Marketing-Entscheider:innen sollten genau hinschauen, was der Kalender hergibt und für die Kampagnen ungewöhnliche Feiertage mit einplanen. Direkt nach Ostern etwa, am 7. April, stehen der Weltgesundheitstag und der deutsche Tag der Älteren auf dem Plan – wie gemacht für eine emotionale Kampagne auf den ssozialen Medien in Zeiten von Corona. Egal, ob Weltlachtag, Pride-Monat, Weltkindertag, Weltblutspendetag oder Tag des Gartens: Es gilt, genau hinzugucken und die besten Momente für die passenden Kampagnen herauszupicken. Anders sein, Emotionen wecken und auf andere Gedanken bringen – und zwar von reinen Rabattaktionen weg über den Tellerrand hinaus über alle Kanäle hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*