SEO - Suchmaschinenoptimierung

Vier Gründe, warum Ihr verstärkt auf SEO setzen solltet

SEO bleibt wichtig, auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen. Hier gibt es vier Gründe, die für SEO sprechen.

Vier Gründe, warum Ihr verstärkt auf SEO setzen solltet

Die Penguin- und Panda-Updates von Google haben viele getroffen und viele Webmaster darin bestätigt, eine Veränderung ihrer SEO-Strategie anzugehen. Manch einer sieht aber gar nicht ein, warum er sein Budget für SEO erhöhen soll. Dabei gibt es gute Gründe, die dafür sprechen.  Bei Searchenginewatch haben wir vier gefunden.

Anzeige:

1.) Die Zeiten haben sich geändert

Was vor fünf Jahren noch funktioniert hat, kann heute ganz anders laufen. Das gilt auch für SEO-Taktiken. Damals mag man noch Erfolg mit heutzutage fragwürdigen Methoden gehabt haben. Artikel, die mit Keywords vollgestopft waren, bezahlte Links, Thin Content, doppelte Inhalte – all das sollte spätestens heute nicht mehr genutzt werden. Auch wer von Google noch nicht abgestraft wurde, sollte sich nicht zurücklehnen und alles seinen gewohnten Gang gehen lassen. Qualitativ hochwertiger Content muss geschaffen werden, wenn es mit der Optimierung klappen soll. Und dafür sollte man das SEO-Budget nicht zu klein lassen.

2.) Wiederauferstehungen sind teuer

Ist das Kind erst in den Brunnen gefallen und hat man von Google ein Downgrade bekommen, ist guter Rat nicht so preiswert, wie man meinen möchte. Technische On-Site-Probleme können vielleicht noch schnell behoben werden. Aber schon das Eliminieren von doppelten Inhalten kostet Zeit – und dann muss ja auch noch schnell neuer „Unique Content“ her.

Neue Titel mit den passenden Keywords müssen erstellt werden. Thin Content? Weg damit. Und her mit qualitativ hochwertigem Content, der den Nutzern auch Mehrwert bietet. Der Abbau von „Bad Links“ ist auch nicht so einfach, wie man denken mag.

3.) Nur wer auch Zeit investiert, hat mit SEO Erfolg

Ist die SEO-Strategie einmal gestartet, lassen viele Webmaster lieber die Finger davon und kümmern sich nicht ums Monitioring und Reporting. Dafür ist ja gegebenenfalls die angeheuerte Agentur zuständig. Doch nur wer versteht, was seine SEO-Strategie beinhaltet, kann damit auch Erfolg haben.

SEO ist nicht nur eine rein technische Angelegenheit, sondern muss auch im Zusammenhang mit Marketing und PR gesehen werden. Searchenginewatch-Autor Adam Stetzer empfiehlt in diesem Zusammenhang, allen Mitarbeitern eines Unternehmens einen Twitter-Work-Account zu überlassen, in dem relevante Posts veröffentlicht werden. Ich sehe das etwas anders. Jeder Mitarbeiter hat seine eigenen Stärken. Jemand, der kommunikativ Schwächen hat, sollte nicht unbedingt über Twitter Posts veröffentlichen. Das kann nämlich auch nach hinten losgehen – und dann nutzt auch die beste SEO-Strategie nichts mehr.

4.) Der ROI bei SEO bleibt hoch

Die bisher ermittelten Daten führen zu dem Schluss, dass SEO immer noch einen hohen ROI bietet. Der Cost-per-Lead-Wert ist bei SEO immer noch sehr hoch. Dies sollte man im Hinterkopf behalten.

Zugegeben – die Tipps sind eher allgemein gehalten. Nichtsdestotrotz können sie anregen sich wieder verstärkt mit SEO zu beschäftigen. Es lohnt sich.

Empfehlung LEAP Digital Marketing GmbH

LEAP Digital Marketing GmbH

Mehr Traffic. Mehr Conversions. LEAP/ bietet individuelle Services für Suchmaschinenoptimierung, Content Marketing & Conversion Optimierung

Ein Gedanke zu „Vier Gründe, warum Ihr verstärkt auf SEO setzen solltet

  1. Michael Marheine

    Ganz so schlimm finde ich es nicht, wenn man seinen Angestellten – zusammen mit einer möglichst guten Guideline – das Posten auf Twitter ermöglicht. Schon so erhält man nämlich deutlich unterschiedliche Texte, als wenn alles durch die Hände nur einer Person laufen würde.

    Zudem schafft man damit natürlich auch viel mehr Sichtbarkeit im Web. Wer seine Zielgruppe nicht unbedingt auf Facebook zu suchen hat, könnte auch diesen Kanal für die Mitarbeiter nutzen.

    Business-Kanäle hingegen können schnell auch falsch genutzt werden und somit Schaden anrichte, dies sehe ich genauso.

    Michael Marheine

    Autor bloggt selbst über eigene Plattformen zu Themen rund um Social Media oder Online-Marketing, Mobile und Video Marketing etc.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *