Social Commerce

Pinterest vs. Facebook – wer bringt mehr Umsatz?

Ein Onlineshop für Mode hat das Verhalten von Pinterest- und Facebook-Nutzern miteinander verglichen, die den Shop besuchten.

Facebook oder Pinterest?

Facebook oder Pinterest?

Der Onlineshop Bottica wollte herausfinden, welcher Social Media Kanal mehr Umsatz in Bezug auf die eigenen Produkte generiert – Pinterest oder Facebook? Anlässlich dieses Gedankenganges, machte der Anbieter für Schmuck und Accessoires gleich mal eine ganze Studie draus. Er verglich insgesamt 50.000 Pinterest-Nutzer mit 50.000 Facebook-Nutzern und kam zu einem doch recht überraschenden Ergebnis. Hinzu kommt, dass der Onlineshop bei der Auswertung seiner eigenen Studie zu dem Ergebnis kam, dass sie insgesamt fünf wichtige Dinge gelernt haben:

1. Pinterest-User geben mehr Geld aus, als Facebook-User

Es ist eindeutig zu erkennen, dass Pinterest-Nutzer mehr Geld bei Bottica.com lassen, als die Facebook-User. Insgesamt gaben Pinterest-User in der Zeit zwischen dem 15.03.2012 und dem 15.04.2012 im Schnitt, etwa 180 US-Dollar aus. Facebook-User dagegen nur 85 US-Dollar.

Anzeige:

2. Pinterest User generieren mehr Umsatz, als Facebook-User

Allein 10 % des Umsatzes wurden über die virtuelle Pinnwand Pinterest generiert, wohingegen Facebook „nur“ 7 % aller Transaktionen ausmacht.

3. Pinterest ist wirksamer, um neue Besucher zu generieren

Bei der Studie wurde auch ausgewertet, woher die Besucher kamen und welches Soziale Netzwerk für den Shop rentabler ist. Auch hier liegt Pinterest eindeutig vorne, denn rund 86 Prozent der Einkäufer waren zum ersten Mal in dem Shop und wurden über Pinterest generiert. Über Facebook kamen dagegen lediglich 57 % neue Besucher.

4. Facebook-User verweilen länger auf der Webseite, als Pinterst-Nutzer

In Punkto Aufmerksamkeit und Verweildauer, schnitt Facebook besser ab. Rund 65 % der Pinterest-Nutzer verbrachten in dem Onlineshop weniger Zeit als Facebook-User. Im Vergleich zu der Verweildauer eines Durchschnittskunden, verbrachten sogar satte 70 % Pinterest-Nutzer weniger Zeit auf der Webseite. Ebenfalls weniger aktiv sind die Pinterest-User, wenn es um die aufgerufenen Seiten des Onlineshops geht. Hier waren es rund 44 % weniger, als dies bei den Seitenaufrufen von Facebook-Nutzern der Fall war.

5. Pinterest-User verlassen die Seite schneller

Die Absprungrate von Pinterest-Nutzern liegt rund 43 Prozent höher, als bei Facebook. Dadurch wird deutlich, dass Besucher die über Pinterest in den Onlineshop gelangen, prozentual gesehen schneller wieder weg sind und dadurch auch die Conversion Rate niedriger ausfallen lassen.

Pinterest entpuppte sich zu Beginn als das neue Social Network schlecht hin. Mittlerweile tauchen jedoch immer mehr Spekulationen darüber auf, wie lange die Pinnwand im Netz überlebt und inwiefern es zukünftig mit Facebook, Google+ & Co. mithalten kann. Aktuell scheint Pinterest jedoch mehr als nur ein kurzer Hype zu sein, denn es profitieren bereits einige Onlineshops oder Unternehmensseiten von dem sozialen Netzwerk. Auch der immense Zuwachs von rund 12 Millionen Usern zu Beginn diesen Jahres, auf aktuell rund 18 Millionen User im Februar 2012 macht deutlich, dass sich Pinterest sehr schnell etabliert hat.

Die aktuelle Studie des Onlineshops Bottica, worüber auch die Internetworld berichtete, mag sicherlich auch noch für viele weitere Anbieter aus dem Bereich Fashion zutreffen. Besonders Onlineshops, die sich auf Mode, Möbel oder anderweitige Dinge des täglichen Lebens spezialisiert haben, mag Pinterest eine tolle Sache sein. Es ist jedoch zu befürchten, dass andere Dienstleistungsunternehmen oder Anbieter eher weniger Bilder auf der virtuellen Pinnwand veröffentlichen, und sich somit auch nur geringfügig mit einer solchen Auswertung identifizieren können.

Die offizielle Studie, findet ihr auch im Blog von Bottica selbst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *