Social

Game of Content – Meisterhaftes Social Media Marketing der populärsten Serie der Welt

Begleitet von vielen Kampagnen und der vollen Integration relevanter Social Media-Kanäle startete Game of Thrones am vergangenen Montag in die fünfte Staffel.

Vor dem Start der dritten Staffel installierter Drachenschädel an der Jurassic Coast in Südengland © blinkbox.com

Vor dem Start der dritten Staffel installierter Drachenschädel an der Jurassic Coast in Südengland © blinkbox.com

Im Social Media-Marketing ist HBO mit dem Erfolgsgaranten Game of Thrones ein nahezu unangefochtener Meister seines Faches. Die fünfte Staffel hat gerade begonnen, Zeit also für einen zusammenfassenden Rückblick auf die digitalen Marketingaktivitäten, die für eine der erfolgreichsten und populärsten Serien weltweit zum Einsatz kamen.

Vor dem Start jeder Staffel wird die einzigartige Game of Thrones-Werbetrommel gerührt. Die Macher der Serie sind bekannt für ihre einprägsamen und viralen Staffelpromotions. HBO versteht sich wie kein anderer darauf, die Fans bei der Stange zu halten und einen Spannungsbogen aufzubauen, so dass die Marketing-Strategien der dritten Staffel maßgeblich zum unvergleichlichen Erfolg der Serie beitrugen. Mit Blinkbox etwa, einem Video on Demand Service aus England, der über die britischen GoT-Rechte verfügt, wurde vor Beginn der dritten Staffel ein riesiger Drachenschädel an Englands „Jurassic Coast“ installiert – einem über 150 Kilometer langen Küstenstreifen, der bekannt für seine vielen Fossilienfunde ist.

Auch vor der fünften Staffel gab es an den digitalen Marketingbemühungen für GoT kaum ein Vorbeikommen. Die Serie bricht Rekorde und ist noch lange nicht an ihrem Ende angelangt: Während sieben Millionen U.S.-Amerikaner sich das Finale der vierten Staffel nicht entgehen ließen, was eine Steigerung über 32 Prozent gegenüber dem Finale der dritten Staffel bedeutete, gab HBO an, die durchschnittliche Zuschauerzahl für die gesamte vierte Staffel habe bei 18,4 Millionen gelegen. Ein absoluter Zuschauerrekord für den Sender – dabei lief Game of Thrones nie im Fernsehen, sondern wird über Pay-TV ausgestrahlt. Begründet liegt der Erfolg sicher auch in den umfangreichen Aktivitäten in sämtlichen sozialen Netzwerken. Colin Cheng hat das Content Marketing der Serie auf Minttwist auf den Social Networks anschaulich zusammengefasst.

Anzeige:

Game of Thrones auf Social Media-Kanälen

Facebook

facebook

Zwar ist der Facebook-Feed derzeit mit Posts überflutet, welche die Premiere thematisieren. Abgesehen davon aber hält die Fanseite eine Menge an Kampagnen bereit, über die das User Engagement gesteigert werden soll. So werden Interviews und Titelseiten von Magazinen genauso gepostet wie Merchandise und Recaps. Am häufigsten sind derzeit Videos auf dem Kanal vorzufinden. Zufällig funktionieren Videos auf Facebook mittlerweile besser als Fotos, daher verwundert es nicht, dass der Content überwiegend aus Videos besteht. User Generated Content wird ebenfalls auf dem Kanal publiziert. Auch dies erwies sich jüngst als Erfolgskonzept.

Der offizielle Facebook-Kanal verfügt derzeit über knapp 15 Millionen Fans.

Twitter

twitter

Ähnlich dem Facebook-Profil werden auf dem Twitter-Account viele Arten von Content geteilt, mit dem einzigen Unterschied, dass auf Twitter glücklicherweise auch Gifs angezeigt werden können.

Wie im eingebetteten Tweet zu erkennen ist, retweetet der offizielle GoT-Kanal sogar Posts von Usern. Da verwundert es kaum, dass der Twitter-Kanal von Game of Thrones über mehr als 2 Millionen Follower verfügt und das User Engagement hoch ist.

Zwar werden Hashtags, wie es sich für Twitter gehört, eingesetzt. Doch könnte die Verwendung wohl etwas gezielter sein: So gibt es offenbar unzählige Hashtags mit und ohne Abkürzungen sowie zu jeder aktuellen Thematik. Colin Cheng empfiehlt das Reduzieren der Hashtags auf das Wesentliche.

 Youtube

yout

Der Youtube-Kanal der Erfolgsserie bietet neben Promotion-Videos und Interviews ebenfalls ein Mixtape der fünften Staffel. Auch Behind-The-Scenes-Videos und historische Dokumentationen sind auf dem Kanal an der Tagesordnung, so dass Fans wirklich tief eintauchen können in die Welt von Game of Thrones.

Der Kanal hat derzeit 1,1 Millionen Abonnenten.

Instagram

instagram

Der Instagram-Kanal der Serie verfolgt eine klare Linie: auf dem Bildernetzwerk werden ausschließlich Fotos mit den auf den Seriencharakteren basierenden Vinyl-Figuren von Funko Pop gepostet. Dabei werden entweder die Stars mit abgebildet oder Szenen aus der Serie nachgestellt. Sprechen wir über konsistentes Storytelling, meinen wir damit genau so etwas. Dieser Kanal hat eine klare Bestimmung und verfolgt das Ziel, die Figuren zu promoten.

Derzeit finden sich 431.000 Abonnenten auf dem Kanal wieder.

Vine

Vine läuft zumindest in unseren Breitengraden noch unter ferner liefen. Auf dem Videonetzwerk können Clips von sechs Sekunden Länge in Loops abgespielt werden. Game of Thrones nutzt Vine für kurze Promovideos. Trotz ihrer Kürze enthüllen die Videos teilweise Überraschendes und werden zudem, ganz teaserlike, mit großen Cliffhangern versehen. Vine hat in jedem Fall großes Potential für die Zukunft.

145.000 Follower hat der Vine-Kanal der Serie bereits.

Die Welle mitsurfen

Und weil die Show mit ihrem Content meisterhaft auf den sozialen Netzwerken jongliert wie kein Zweiter und unvergleichlichen Erfolg zutage legt, kann eine Infografik von Hootsuite, basierend auf der Serie, ebenso auf der Welle mitsurfen wie es aktuell Hootsuites Einspielteaser zur fünften Staffel vormacht, in dem die Königshäuser durch alle Social Media-Netzwerke ersetzt werden.

Wer kam zuerst?

Es ist wie mit dem Ei und dem Huhn. Ist der Erfolg jetzt so groß, weil die Serie im Hinblick auf ihr digitales Marketing ihresgleichen sucht, oder weil die Serie an sich grandios ist? Fest steht, dass wir noch lange nicht am Ende sind und auf die kommenden Social Media-Kampagnen zu den nächsten Staffeln gespannt sein dürfen. Spätestens seit Bezahlsender Sky eigens für die Serie einen Sender „Sky Thrones HD“ eingeführt hat, ist offensichtlich, dass die Gelddruckmaschine erfolgreicher ist als keine Serie zuvor. Das sollte HBO und somit Time Warner genug Geld in die Kassen spülen, um das Marketing-Budget weiter aufzustocken. Wir freuen uns über Drachenschädel auch an Deutschlands Küsten. Und Bergen. 

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Ein Gedanke zu „Game of Content – Meisterhaftes Social Media Marketing der populärsten Serie der Welt

  1. Ralph

    Spannend zu sehen, wie hier Social-Media-Marketing betrieben wird. Danke für die anregende Zusammenfassung.

    Beste Grüße

    Ralph

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *