Social

Facebook-Gruppen: Dank dieser Strategien wächst deine Community

Facebook-Gruppen sind Communities, die deine Marke voranbringen können – sie wachsen aber nicht von selbst. Wie du Mitglieder für deine Gruppe akquirierst.

© Flickr / Maurizio Pesce,  CC BY 2.0

© Flickr / Maurizio Pesce, CC BY 2.0

Eine Facebook-Gruppe ist eine Gemeinschaft Gleichgesinnter. Für dein Marketing sind Facebook-Gruppen interessant, wenn es auf den Dialog und direkten Draht zu deiner Zielgruppe ankommt.

Eine Facebook-Gruppe zu gründen ist einfach. Damit Leben in die Gruppe kommt, bedarf es einer großen Mitgliederzahl und die kommt nicht von alleine.

Der folgende Beitrag zeigt dir:

Anzeige:

  • Was bei der Gründung der Gruppe wichtig ist.
  • Wie du Mitglieder für die Gruppe gewinnst.
  • Wie du deine Gruppe am Leben erhältst.

Überblick

Wachstum in eine Facebook-Gruppe zu bringen, beruht laut Neil Patel auf fünf Faktoren:

  • Die Gruppe bedient ein wichtiges Anliegen deiner Zielgruppe.
  • Im CI der Gruppe findet sich dein Publikum wieder.
  • Du bewirbst die Gruppe gezielt über eigene Fanpages, Cross-Promotion, die eigenen Mitglieder, Influencer und über andere soziale Kanäle.
  • Du bringst mit wertvollem Content Leben in die Gruppe und sorgst mit klaren Spielregeln dafür, dass Spammer fern bleiben.
  • Du sorgst für Einzigartigkeit mit exklusivem Content, der nur den Gruppenmitgliedern vorbehalten ist.

Betrachten wir uns das Ganze im Detail.

Was bei der Gründung einer Facebook-Gruppe wichtig ist

Eine klar definierte Zielgruppe und eine klare Mission, in welcher Weise deine neue Gruppe deinen potenziellen Kunden helfen soll, sind die wichtigsten konzeptionellen Grundlagen.

Sie sind bei der Gründung in mehrfacher Weise wichtig. Du brauchst:

  • Einen Gruppen-Namen, in dem sich die Mitglieder in spe wiederfinden.
  • Eine geschlossene Gruppe für Exklusivität und Commitment.
  • Ein Cover-Foto und ein Icon, welches das Anliegen der Gruppe auf den Punkt bringt.
  • Eine Beschreibung der Gruppe, die als Elevator Pitch die Mission der Gruppe prägnant verdeutlicht.
  • Verhaltensregeln für Gruppenmitglieder, die potenzielle Spammer fernhalten.

Dies sind die Grundvoraussetzungen, damit deine Gruppe wachsen kann und viele Mitglieder akquiriert.

Strategien für Mitgliederwachstum

Für Gruppen gibt es keine direkten Werbemöglichkeiten. Du musst Umwege gehen.

1) Mitgliederwachstum über eine Fanpage

Eine thematisch passende Fanpage ist ein guter Ausgangspunkt, deine Gruppe zu bewerben. Dies machst du mit:

  • Facebook-Ads für Likes auf deiner Fanpage
  • Gezielten Posts mit Mehrwert für die Fans deiner Fanpage
  • Werbung für Posts, sogenannte Sponsored Posts

Du musst also Geld in die Hand nehmen, hast aber den Vorteil, dass dir Facebook bei Ads differenzierte Targeting-Möglichkeiten bietet.

2) Mitglieder-Akquise über Cross-Promotion

Suche dir eine Gruppe, die eine ähnliche Nische bedient. Mach dich dort mit werthaltigen Posts bekannt. Kontaktiere dann den Administrator der Gruppe wegen einer Kooperation.

3) Mitglieder-Akquise über Gruppenmitglieder

Jedes Facebook-Mitglied hat im Schnitt über 200 Freunde. Motiviere daher deine Mitglieder, Gruppenmitglieder zu werben. Biete entsprechende Incentives oder lobe Wettbewerbe aus.

4) Influencer-Marketing für deine Facebook-Gruppe

Eine Koryphäe in deinem Markt als Mitglied für deine Facebook-Gruppe zu akquirieren, ist nicht einfach. Schaffst du es, sind die Vorteile immens. Denn der Influencer ist ein Magnet für neue Gruppenmitglieder.

Entscheidend ist, dass du dem Influencer einen echten Grund bietest, Mitglied zu werden. Indem du beispielsweise eines seiner Produkte der Gruppe vorstellst.

5) Promote deine Gruppe auf anderen sozialen Kanälen

Dazu veröffentlichst du auf anderen sozialen Kanälen Posts, die sich direkt mit dem Thema deiner Gruppe beschäftigen.

Spannend ist es, Gated Content anzubieten. Du berichtest draußen über exklusiven Content, über ein Whitepaper oder ein E-Book, das es nur in der Gruppe gibt.

Mitgliederwachstum schaffst du nur, wenn viele neue Mitglieder zur Gruppe stoßen und die bestehenden Mitglieder der Gruppe treu bleiben.

So machst du deine Facebook-Gruppe unsterblich

Speziell am Anfang brauchst du einen eng getakteten Redaktionsplan, damit die Mitglieder sehen, dass sich die Mitgliedschaft lohnt. Hier solltest du selbst aktiv posten.

Mit Ritualen wie der Mitglieder-Vorstellung sorgst du dafür, dass Smalltalk in die Runde kommt. Mit Fragen an die Gruppe hältst du die Diskussion und die Freude am Posten aufrecht.

Umfragen in Gruppen sind ein geeignetes Mittel, die Mitglieder zum Mitmachen zu motivieren.

Wie bei der Mitglieder-Akquise eignet sich exklusiver Content in der Gruppe, die Anzahl der Mitglieder stabil zu halten.

Entscheidend sind von Anfang an wirksame Anti-Spam-Maßnahmen. Deine Gruppe hält als geschlosse Gruppe bereits notorische Spammer ab. Ganz wichtig sind eindeutige Spielregeln, die Spamming vorbeugen. Kommt es zu Spam in den Beiträgen, gehst du wie folgt vor:

  • Die Aktivitäten in der Gruppe zeitnah verfolgen und Spam schnell identifizieren.
  • Den Spammer verwarnen und auf die Gruppen-Regeln hinweisen sowie den Spam-Post löschen.
  • Im Wiederholungsfall den Spammer der Gruppe verweisen und den Rausschmiss innerhalb der Gruppe begründen.

Fazit – eine Gruppe wächst nicht von alleine

Es gibt viele Beispiele von Gruppen, die vor sich herdümpeln und bei denen sich mangels Mitglieder und Ideen für Content nichts tut.

Die hier genannten Strategien sind einfach umzusetzen und erfordern kaum Budget, wenn du von Ads über Fanpages absiehst.

Entscheidend ist sicher die konzeptionelle Basis, das zentrale Anliegen und das User-Problem, das du mit deiner Gruppe lösen willst. Dann kann deine Facebook-Gruppe ein interessantes Marketing-Instrument sein.

Wie sind deine Erfahrungen mit Facebook-Gruppen? Welche weiteren Strategien würdest du vorschlagen? Schreib mir deine Meinung im Kommentar und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten.

Quelle: Neil Patel

Über Andreas Wieland

Andreas Wieland

Andreas J. Wieland ist Dipl.-Kaufmann und war 20 Jahre als Geschäftsführer eines Juweliers tätig. Mit dem Aufbau eines Online-Shops für Uhren infizierte er sich mit dem Online-Marketing-Bazillus. Als freiberuflicher Consultant (www.wieland-beratung.de) berät er Juweliere und Dienstleister und unterstützt die Redaktion mit Beiträgen zu Online Marketing Themen.

Ein Gedanke zu „Facebook-Gruppen: Dank dieser Strategien wächst deine Community

  1. Christina Emmer

    Danke für den schönen Artikel. Ich kann alles nur bestätigen und habe auch ein, zwei neue Ideen mitgenommen.

    Manchmal überlege ich, ob die „Spielregeln“ in meiner Gruppe zu streng sind, doch letztlich stellt sich immer wieder raus, dass es den Mitgliedern nur zu gute kommt, dass ich hier so bossy bin. ;-)

    In meiner Gruppe „Werde sichtbar als Coach“ sind inzwischen über 4.500 Mitglieder und wir haben jede Woche Aktionstage. Das bewährt sich wirklich. Wenn eine Gruppe richtig aktiv ist, wirbt facebook praktischerweise für einen, da die Gruppe dann in der Seitenleiste empfohlen wird.

    Die Kunst ist, die Menschen dann auch über die Gruppe wieder auf die eigene Website zu bringen. Das gelingt mir ganz gut, indem ich oben einen Vorstellungspost von mir fixiert habe, den neue Mitglieder dann zuerst lesen bzw. immer wieder finden, wenn sie Infos über mich suchen.

    Liebe Grüße
    Christina Emmer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *