Social

Drei Social Media Trends für 2014

Social Media: Das erwartet uns 2014 auf dem Arbeitsmarkt, bei Facebook, Pinterest und Co. Außerdem: Wie wird mit Hashtags zukünftig umgegangen?

Image courtesy of zirconicusso / FreeDigitalPhotos.net

Image courtesy of zirconicusso
/ FreeDigitalPhotos.net

Das neue Jahr bringt neue Trends mit sich – das betrifft auch Social Media. Und während sich die ersten schon an die Planungen und Umsetzungen für ihre Social-Media-Aktivitäten in 2014 machen, haben die Kollegen von Mashable mal das Internet durchforstet, was 2014 hinsichtlich Arbeitsmarkt, Plattformen und Techniken passieren dürfte.

Anzeige:

Differenzierter: Social Media als Arbeitsmarkt

Glaubt man dem Business Insider, werden sechs Jobbezeichnungen 2014 geradezu explodieren:

  • SEO Spezialist
  • Social Media Stratege
  • Online Community Manager
  • Social Media Marketing Manager
  • Social Media Marketing Coordinator
  • Blogger / Social Media Copywriter

Nun darf man sich sicherlich fragen, was den SMM Manager vom SMM Coordinator unterscheidet und warum ein SEO Spezialist ein Social Media Job ist, doch vor allem ist die Feststellung wichtig, dass die Diversifikation der Job-Profile ein klarer Indikator für die Weiterentwicklung des verhältnismäßig “neuen” Teilgebiets des (Online) Marketings ist.

Mehr als Facebook: Neue Plattformen im Anmarsch

Diese Weiterentwicklung zeigt sich auch in einer Einschätzung von Forbes, die nach der starken Zentralisierung der Social-Media-Welt auf Facebook nun für 2014 drei wichtige Plattformen als New- bzw. Recomer identifiziert.

  • MySpace könnte ein Comeback feiern. Es gilt also, auf dieses entsprechend vorbereitet zu sein, um am “Tag X” entsprechend schnell und professionell reagieren zu können.
  • Google+ wird integraler Teil des SEO 2.0 der Suchmaschine und soziale Signale von Google+ werden, im Gegensatz zu Facebook-Engagement, wie wir berichteten, SEO-relevant. Wer noch nicht auf Google+ ist, sollte damit also schnell anfangen.
  • Kurz-Videos auf Vine und Instagram werden genauso relevant wie Twitter & Co. werden – nur eben mit noch mehr Viralität. Deshalb sollte schon frühzeitig mit dieser Technik experimentiert und probiert werden.

Techniken: Stories, Tags & Bilder

Abgeleitet aus dem, was letztes Jahr passierte, sieht PR Daily drei Techniken bzw. Trends für 2014 als entscheidend im Social Media Marketing an. Genau so, wie es Oreo beim Super Bowl vorgemacht hat, wird es im neuen Jahr weitergehen: Inhalte werden zeitlich noch genauer getaktet werden müssen, um auch weiterhin ausreichend Aufmerksamkeit zu erhalten. Das impliziert, dass TV-Inhalte den werbenden Firmen schon vorher detailliert bekannt sein müssen, um passende Werbung auszuspielen.

Obwohl oder gerade weil Hashtags sich insbesondere bei Facebook noch nicht wirklich durchgesetzt haben, dürften diese 2014 wichtiger werden und eine stärkere Vernetzung mit der Offline-Welt erfahren.

Ebenfalls wichtiger wird eine schon bekannte Plattform: Pinterest. Die Bilder-Plattform bemüht sich mit Analytics-Funktionen und Rich Pins um mehr Return On Investment für Unternehmen und ihre Produkte.

Wie blickt ihr dem Social Media Marketing 2014 entgegen? Mehr Pinterest oder weiterhin Facebook? Viele Jobbezeichnungen und eine Tätigkeit oder doch eine echte Weiterentwicklung?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe berichtet für OnlineMarketing.de über aktuelle Entwicklungen der Branche mit Fokus auf Webanalyse, SEO und Datenschutz. Parallel zu seinem Studium zum Master of Science in E-Commerce an der FH Wedel ist er im Bereich E-Mail Marketing Consulting tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *