Marketingstrategie

Content-Marketing oder auch „Content is King“

Content is King. Das hört man in letzter Zeit immer öfter. Doch wie sieht eine gute Content-Marketing Strategie aus?

Bildqulle: Konstantin Gastmann / pixelio.de

Bildqulle: Konstantin Gastmann / pixelio.de" rel="nofollow" target="_blank">pixelio.de

Online-Marketing ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil im Marketing-Mix geworden. Nicht nur große Unternehmen setzen auf ganzheitliche Strategien. Auch mit geringen Budgets lassen sich im Online-Marketing messbare Ergebnisse & Erfolge erzielen.

Anzeige:

Wie wichtig online mittlerweile geworden ist, zeigt die aktuelle Studie „German Entertaiment and Media Outlook“, über die wir bereits berichtet haben.

Online-Marketing ist, meiner Meinung nach, nicht mehr nur reines SEO. In den letzten Jahren kamen immer mehr Strategien hinzu. Einige funktionieren noch, andere funktionieren nicht mehr. Auch dank Google nimmt ein wichtiger Faktor eine immer größere Rolle ein: Das Contet-Marketing.

Definition von Content-Marketing

Content-Marketing bedeutet mit bestehenden oder potenziellen Kunden, durch qualitativ hochwertigen Content in Kontakt zu kommen. Die Kunst besteht darin, dass diese nicht sofort zum Kauf von Produkten oder Services aufgefordert werden. Der Kunde soll durch die Schaffung von Merhwerten und die Bindung zum Produkt angeregt werden, einen Kauf zu tätigen.

Qualitativ hochwertigen Content liefern

Wer Content-Marketing betreibt sollte diesen auf dem eigenen Firmenblog oder auf einer separaten und eigenständigen Seite anbieten. Abschreckend für Konsumenten sind Pop-Ups, Werbebanner oder andere Werbeformate auf der entsprechenden Content Seite. Hier sollte man vom klassischen Marketing abstand nehmen und dem Konsumenten mehrwerte liefern. Qualitativ hochwertigen Content, bei dem der Konsument im besten Fall auch noch etwas lernt. Der virale Faktor, ist dabei auch nicht außer Acht zu lassen.
Wer sich im Internet bspw. über eine Augenlaser Op zur Korrektur der Sehschwäche schlaumacht, möchte in der Regel als Erstes Informationen über das Verfahren erhalten und erst später die Preise einsehen. Brillenträger gibt es in jedem Freundes- und Bekanntenkreis. Eine Website, die Content über eine solche Op liefert, wird eher weiterempfohlen, als eine, die das Verfahren nur stichpunktartig beschreibt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist nachhaltiger Content. Aktualität wird nicht nur von Google honoriert, sondern auch von den Verbrauchern. In aller Munde ist mittlerweile das Wort „Content is King“. Doch wie viele setzen dies auch wirklich um? Meiner persönlichen Erfahrung nach noch viel zu wenige. Oftmals fehlt der Mut und die Zeit ein neues Projekt, ohne messbaren ROI zu erstellen.
Doch je qualitativ hochwertiger der Nutzen des Contents und der Website, desto eher bleiben User der Marke treu. Man spricht hier auch von „brand loyality“.

Auswahl des Contents

Die oben genannten Strategien lassen sich auch 1zu1 auf Social Media Plattformen anwenden. Wenn ein Unternehmen mit dem Content-Marketing beginnt, stellt sich zunächst die Frage, was für Inhalte publiziert werden sollen. Meiner Ansicht nach rentieren sich folgende Inhalte am ehesten:

  • Downloadbare ebooks & Anleitungen mit wertvollen Tipps (z.B. Rezepte)
  • Fallstudien und white papers (z.B. Produktionsabläufe)
  • Infografiken (z.B. Ikea Bauanleitungen)
  • Videos (von YouTube, Vimeo oder co.)
  • Hochwertige Artikel mit mehr als 2.000 Wörtern

Sinn und Zweck von Content-Marketing

Eine kurze Zusammenfassung, was Content-Marketing ausmacht und was es bewirkt

  • Potenzielle Neukunden und Kunden binden
  • Mehrwert für den Verbraucher schaffen
  • Hochwertigen Content erzeugen
  • Leadgenerierung
  • Verbesserung des Rankings einer Marke / Keyword in den SERPs

3 Gedanken zu „Content-Marketing oder auch „Content is King“

  1. Sonja

    Content is King wird meiner Meinung nach überbewertet. Denn kaum jemand erstellt dabei doch wirklich neue Inhalte. Stattdessen wird das Altbewährte (wie zum Beispiel „Content is King“) immer und immer wieder bis zum Erbrechen aufgewärmt und leicht abgewandelt. Ich hab nichts gegen frischen, neuen, hilfreichen Content. Aber das Allermeiste ist doch Mist. SEO Kram etwas hochwertiger verpackt.

    Antworten
  2. Stefan Hahn

    Toller Artikel. Das Umdenken weg von klassischer Werbung hin zum Content-Marketing braucht seine Zeit, ist meiner Meinung jedoch der richtige Weg, um Kunden an das Unternehmen zu binden und ihnen einen Mehrwert bieten zu können.

    Freundliche Grüße
    Stefan Hahn

    Antworten
  3. Telewunsch

    Wie wichtig originärer, relevanter, zielgruppengenauer und gut geschriebener Content ist, wissen meine Texter-Kollegen und ich und freuen uns deshalb über attraktive Jobangebote. @telewunsch

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *