Content

Content Kreation, Teil II: Warum du mit der Zeit gehen musst – Die leserfreundliche Formatierung

Dein Content soll auch in Zukunft noch User anziehen und gelesen werden. Die Ausgestaltung ist daher das A und O – wir zeigen dir, wie du aus der Masse heraus stichst.

© Flickr / MattysFlicks, CC BY 2.0

© Flickr / MattysFlicks, CC BY 2.0

Die Zeiten ändern sich und das gilt auch für das Content Marketing. Die ständig vorantreibende Entwicklung fordert Marketer heraus, sich den Gegebenheiten anzupassen. Beinah täglich gibt es Neuerungen im digitalen Marketing, weshalb ein Stillstand sich schnell negativ auswirken könnte. Es gilt daher mit der Zeit zu gehen und auch die Formatierung den Gegebenheiten immer neu anzupassen, so dass der Content nicht in den Massen verloren geht.

Anzeige:

Im ersten Teil dieser kleinen Serie haben wir euch gezeigt, welchen Schliff ihr der äußeren Erscheinung eures Contents verpassen müsst, um ein großes Publikum zu gewinnen. In diesem Teil geht es um die Erstellung klickstarker Inhalte und die Formatierung, die auch in Zukunft von hoher Relevanz sein werden, um die Nutzer für dich zu gewinnen. Pamela Wilson hat auf Copyblogger einige Punkte genannt, die bereits heute und auch in Zukunft zu beachten sind.

Die inneren Werte: Damit der Absprung fern ist

Die Headline, die Kurzbeschreibung des Textes sowie das Titelbild haben den User dazu verleitet, mehr erfahren zu wollen. Der Inhalt sollte ihn nicht erschlagen und halten, was das Äußere Erscheinungsbild verspricht. Ist der Content sehr viel weniger spannend als die Headline vermuten lässt, führt das im schlechtesten Fall dazu, dass die User deine Beiträge in Zukunft nicht mehr klicken. Denn dann haben sie verinnerlicht, dass du nichts als leere Versprechungen machst. Aus diesem Grund ist es wichtig, dem Inhalt als auch der Formatierung den richtigen Feinschliff zu geben.

Die Zwischenüberschriften

Zwischenüberschriften bei Online-Inhalten sind das Äquivalent zu Kapiteln in Büchern. Sie führen den Leser durch die Handlung und fassen den kommenden Abschnitt zusammen. Weil viele Nutzer sich darauf beschränken, nur die Sub Heads zu lesen, sollten sie Aufmerksamkeit wecken und informativ sein.

Nicht um den heißen Brei herum reden

Der Leser will Mehrwert und klare Inhalte. Insbesondere Nutzer mobiler Geräte haben wenig Geduld, lange Textblöcke üben daher kaum Attraktivität auf sie aus, weshalb dein Content locker und gut lesbar sein sollte. Daher solltest du nach deiner griffigen Zwischenüberschrift schnell auf den Punkt kommen und dich nicht mit langen Ausschweifungen aufhalten. Mache deine Punkte klar und komme schnell zum nächsten. Visuelle Inhalte, Aufzählungen und nicht zu lange Absätze lockern deinen Content auf und motivieren den User zum Weiterlesen. Wilson hat die wichtigsten Charakteristiken aufgezählt, die deine Inhalte aufweisen sollten:

  • Die Absätze sollten jeweils etwa drei bis vier Sätze lang sein.
  • Erstelle Listen für Aufzählungen, statt diese in den Text einfließen zu lassen. Durch die Übersichtlichkeit wird dem Nutzer das Lesen enorm erleichtert.
  • Nutze die Zitierfunktion für Zitate, so dass diese im Text hervorgehoben werden.

Zusammenfassung und Call-to-Action

Gute Beiträge fördern das User Engagement. Um diesem einen Raum zu schaffen, kannst du laut Wilson Folgendes tun:

  • Aktiviere die Kommentarfunktion und stelle den Lesern am Ende des Textes eine interessante Frage.
  • Integriere ein Anmeldeformular für deinen Newsletter, um Subscriber zu generieren.
  • Stellst du ein Produkt her, das zum Thema passt, solltest du einen Link zur Landing Page platzieren.
  • Du kannst auch weiterführende Texte am Ende deines Beitrages verlinken.

Ungeduldigen Usern mit passenden Inhalten gerecht werden

Die mobile Nutzung des Internets wird weiterhin ansteigen. Immer kleiner werdende Computer erfordern eine ständige Anpassung der Inhalte. Die User greifen von unterwegs auf Online-Inhalte zu und haben wenig Zeit sowie auch keine Geduld, um endlose Textblöcke durchzulesen. Eine lockere Formatierung, die sich den Bedürfnissen anpasst und zur Lesbarkeit beiträgt, verhilft deinem Content zu einer großen Leserschaft und langfristiger Beliebtheit.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit Ende 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *