Cost-per-Click (CPC) / Pay-per-Click (PPC)

CPC ist ein im Online Marketing übliches erfolgsabhängiges Abrechnungsverfahren. Das Prinzip dahinter ist selbsterklärend: der Werbetreibende zahlt je Klick auf eine von ihm geschaltete Online-Werbung einen festgelegten Preis an den Seitenbetreiber beziehungsweise das Werbenetzwerk.

Cost-per-Click wird oft synonym mit dem Begriff Pay-per-Click (PPC) verwendet, welches allerdings das Verfahren ansich beschreibt, während CPC meist für den Preis pro jeweiligem Klick steht.

Beim CPC steht der Einkauf von Nutzern im Mittelpunkt, womit es sich vom Cost-per-Mille-Modell unterscheidet, bei dem eine Pauschale für den Einkauf eines Werbeumfeldes vom Werbetreibenden gezahlt wird.

Funktion

CPC findet vor allem im Rahmen des Affiliate-Marketing und SEM Anwendung.

Google AdWords ist die bekannteste Werbeform, in der über CPC abgerechnet wird. Die Höhe des Preises wird automatisiert über Real-Time-Bidding ermittelt und ist daher grundlegend abhängig von der Anzahl der Mitbewerber und den verwendeten Keywords. Der Google Keyword Planner liefert einen Überblick über die Klickpreise.