Beacon

Mit Beacon wird die Bluetooth Low Energy (BLE) oder auch Bluetooth Smart Technologie bezeichnet. Im Grunde genommen ist dies eine Funktechnologie, die als eine Weiterentwicklung von Bluetooth verstanden werden kann. Sie ist schon seit einigen Jahren bekannt, jedoch mit Hauptvermarkter Apple unter dem Namen iBeacon einem größeren Publikum bekannt geworden. Die neuen iPhones und iPads sind bereits mit der Technologie ausgestattet.

Querschnitt eines iBeacons von BEACONinside:

iBeacon Slicedview

© BEACONinside

Wie bei jeder Funktechnik braucht man zunächst einen Sender und einen Empfänger: diese werden Beacons genannt. Deren Reichweite beträgt ungefähr zehn Meter, es wird aber auch von bis zu 50 Metern gesprochen, je nach Entwicklungsstand. Bei der Datenübertragung zwischen den Geräten wird weit weniger Energie aufgewandt als bei dem Vorgänger Bluetooth, was beispielsweise einen geringen Batterieverbrauch beim Smartphone zur Folge hat. Auch die Kosten des Transfers bleiben niedrig. Große Datenmengen eignen sich nicht für den Austausch, weil die Übertragungsrate relativ gering ist.

Die Vision ist es, Läden mit Sendern auszustatten, die den Besucher überall im Laden lokalisieren und ortsabhängige Angebote auf das Smartphone oder Tablet senden. Die Kunden könnten mit Beacons sogar im Geschäft navigiert werden. Mit der Technologie soll darüber hinaus eine automatische Bezahlung möglich werden: PayPal hat mit PayPal Beacon bereits den Weg dafür geebnet. Diese Innovation verbindet den Kunden mit dem Geschäft (wenn Beacons verwendet werden) und erlaubt die automatische Abwicklung via PayPal ohne mit der Kasse in Berührung zu kommen.

Weiterführende Artikel zu diesem Thema: