Twitter: Trump-Tweet erneut mit Warnhinweis versehen

Twitter lässt Donald Trump nicht mehr alles durchgehen und markiert erneut einen seiner Tweets. In diesem drohte der Präsident mit „massiver Gewalt“ gegen Demonstranten.

Twitter auf dem Bildschirm

© Yucel Moran-Unsplash

Seit mehreren Jahren nutzt der US-amerikanische Präsident Donald Trump Twitter als eine seiner liebsten Kommunikationsplattformen. Dabei verbreitet er nicht nur Fakten: Erst kürzlich wurden zwei seiner Tweets von Twitter als potentiell irreführend eingestuft und dementsprechend markiert. Der Präsident zeigte sich nicht begeistert und teilte seine Verärgerung auf dem Social Account. An den Inhalten, die er postet, hat er dennoch nichts verändert. Nun wurde erneut einer seiner Tweets hinter einem Hinweis versteckt, der besagt, dass dieser gegen Regeln des Netzwerks zu „missbräuchlichem Verhalten“ verstoße.

In dem Tweet erklärt Trump, dass es nie eine autonome Zone in Washington geben werde, solange er Präsident ist und droht mit Konsequenzen, sollten Demonstranten versuchen, eine solche zu errichten. „If they try they will be met with serious force“, schreibt er. Der Tweet wurde hinter einem Warnhinweis versteckt, bleibt aber weiter zugänglich, da möglicherweise ein öffentliches Interesse daran besteht. Dadurch kann der Tweet nicht mehr einfach nur repostet, sondern muss zusätzlich kommentiert werden.

Trump-Tweet erneut mit Warnhinweis versehen

Über Aniko Milz

Aniko Milz

Aniko hat Digitale Medien an der Leuphana Universität studiert und ist Anfang 2019 als Redakteurin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.