Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Zum Tag der Pressefreiheit: MVFP und weCreate sensibilisieren Digital Natives in sozialen Medien

Zum Tag der Pressefreiheit: MVFP und weCreate sensibilisieren Digital Natives in sozialen Medien

OnlineMarketing.de Redaktion | 03.05.22

Der 3. Mai ist Internationaler Tag der Pressefreiheit. Freie Berichterstattung ist eines der höchsten Güter innerhalb einer Demokratie. Um die Bedeutung dieser Errungenschaft bewusst zu machen, rufen der Medienverband der freien Presse (MVFP) und die Hamburger 9:16-Agentur weCreate in Kooperation mit mehreren Content Creatorn die Kampagne #PressefreiheitIstDeineFreiheit ins Leben.

Am 3. Mai ist der Welttag der Pressefreiheit. Laut UNESCO wurden zwischen 2016 und 2020 400 Journalist:innen getötet, allein bis April 2022 waren es im aktuellen Jahr 24. Einen Überblick über die Lage in Deutschland sowie die Situation in weiteren Staaten gibt die Website von Reporter ohne Grenzen. Seit 1993 wird mit dem Welttag der Pressefreiheit auf die Bedeutung einer freien Presse für Demokratie, Menschenrechte und Frieden aufmerksam gemacht. Anfang Mai werden im Rahmen dessen viele Hinweise auf die Relevanz einer freien Presse und unabhängiger Medien gegeben.

Auch in den sozialen Medien soll dem Thema Aufmerksamkeit entgegengebracht werden. Deshalb haben weCreate und der Medienverband der freien Presse (MVFP) die Kampagne #PressefreiheitIstDeineFreiheit gestartet. Und dafür bereits namhafte TikToker gewonnen.

Pressefreiheit promoten auf TikTok, Instagram, Twitter und Co.: #PressefreiheitIstDeineFreiheit

Die Pressefreiheit: Was in Deutschland oftmals als normal betrachtet wird, ist eine der größten Errungenschaften in einer Gesellschaft. Doch nicht überall ist die Presse frei.

Durch Presse- und Meinungsfreiheit können wir in Deutschland alles sagen sowie gedruckt und digital veröffentlichen, was in vielen anderen Ländern so nicht oder nicht mehr möglich ist. Das gilt selbstredend auch für Social Media. Der Hashtag #PressefreiheitIstDeineFreiheit klingt für uns so selbstverständlich, aber die Weltkarte von Reporter ohne Grenzen zeigt, dass es eben nicht so ist.

erklärt Stephan Scherzer, Bundesgeschäftsführer des MVFP.

Übersicht zur Pressefreiheit weltweit von Reporter ohne Grenzen
Übersicht zur Pressefreiheit weltweit von Reporter ohne Grenzen (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Reporter ohne Grenzen

In Zeiten von Pandemie, Klimakrise und Kriegen wird der öffentliche Raum zum Schauplatz des Kampfes um die allgemeine Deutungshoheit. Fake News und Propaganda rütteln am Vertrauen in die Presse als vierte Gewalt. Gleichzeitig verschärft sich der Diskurs, Journalist:innen sind zunehmend Risiken ausgesetzt. Unterdrückungen, Verhaftungen bis hin zu Mord sind in vielen Teilen der Welt bittere Realität, nicht nur in entfernten Ländern, wie der Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo oder die zunehmende Aushöhlung der ungarischen Medienlandschaft zeigen.

Der Wert der Pressefreiheit und unabhängiger Medien muss deshalb von Generation zu Generation weitergegeben werden und ist angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und des immer leichter werdenden Zugangs zu Medien wichtiger denn je.

Bekannte Creator unterstützen die Kampagne

Die Kooperation der Hamburger Agentur weCreate mit dem Medienverband der freien Presse sowie den Content Creatorn Herr Anwalt, DasIstJay und Professor Finanzen setzt sich deshalb zum Ziel, unter dem Hashtag #PressefreiheitIstDeineFreiheit die Generation Z, die ersten Digital Natives, für das Thema zu sensibilisieren und zu einer kritischen Denkweise anzuregen: Wie komme ich an geprüfte Informationen? Welche Person, welches Medium verbreitet diese Information? Wie erkenne ich propagandistische Inhalte?

Um das Fortbestehen der Pressefreiheit zu garantieren und die Vielfalt der Informationen und Meinungen zu stärken, ist es essentiell, dass auch die Jüngsten einer Gesellschaft deren Bedeutung und Wichtigkeit begreifen. weCreate CEO Adil Sbai erläutert zum Hintergrund der Kampagne:

weCreate schreibt sich seit Tag eins auf die Fahnen, dass Reichweite verpflichtet. Deshalb wollen wir ein Mal im Quartal eine Charity-Kampagne pro bono unterstützen. Dieses Mal haben wir uns bewusst für das Thema Pressefreiheit entschieden. Die Ereignisse der letzten Jahre, Pandemie und Ukraine-Krieg, zeigen, wie wichtig eine freie und offene Berichterstattung für den gesellschaftlichen Diskurs ist. Meinungs- und Pressefreiheit sind der Nährboden unserer Demokratie – aber sie sind keine Selbstverständlichkeit, weder in Europa noch weltweit. Daher freuen wir uns besonders, dieses Thema mit dem MVFP und den Creators in Szene zu setzen.

Ein Creator, der die Kampagne mit einem eindringlichen Video unterstützt, ist Herr Anwalt. Sein Video zum Hashtag siehst du hier:

@herranwalt Wie informierst du dich? 🖤 #Pressefreiheitistdeinefreiheit #wecreatelove ♬ Originalton – Herr Anwalt

Informiere auch du dich, setze dich für Pressefreiheit ein und nutze auf den sozialen Medien den Hashtag #PressefreiheitIstDeineFreiheit, um Solidarität zu zeigen und Aufmerksamkeit zu schaffen.


Dieser Beitrag wurde in Kooperation mit der 9:16-Agentur weCreate veröffentlicht und die Inhalte entstammen der Pressemitteilung von weCreate und dem MVFP.

Kommentare aus der Community

Dorian am 04.05.2022 um 10:12 Uhr

Und dann beim Super als Abschluss die Schutzzone ignorieren und Copy hinter Profilbadge 👏

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*