Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Spotify im Q3: 72 Millionen neue User, Russland kurbelt das Wachstum an
© Sara Kurfeß - Unsplash

Spotify im Q3: 72 Millionen neue User, Russland kurbelt das Wachstum an

Caroline Immer | 30.10.20

Ein solider Anstieg an MAU und Premium-Abonnenten, jedoch auch eine entscheidende Schwachstelle: Das sind die Ergebnisse des Q3-Quartalsberichts der Musikplattform.

Neben vielen weiteren Plattformen hat auch Spotify seine Quartalszahlen für das dritte Quartal 2020 veröffentlicht. Die Ergebnisse sind überwiegend positiv. Spotifys wohl größte Gewinne sind ein Anstieg der Monthly Active Users (MAU) von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sowie ein Wachstum der Premium-Abonnenten um 27 Prozent verglichen mit dem dritten Quartal 2019. Spotify verzeichnet aktuell 320 Millionen MAU (72 Millionen mehr als im Vorjahr) sowie 144 Millionen Premium Subscribers. Darüber hinaus weist die Plattform einen Anstieg des Gesamtumsatzes von immerhin 15 Prozent auf, sowie ganze 103 Millionen Euro freien Cash Flow.

© Spotify

Großes User-Wachstum in Lateinamerika und Russland

Die meisten monatlich aktiven Nutzer sowie auch Premium-Abonnenten von Spotify verortet die Audio-Streaming-Plattform in Europa und den Vereinigten Staaten. Doch auch in anderen Regionen der Welt wird Spotify immer beliebter. So verzeichnet etwa Lateinamerika ein Wachstum von ganzen 31 Prozent an MAU im Vergleich zum Q3 2019. In anderen Regionen (siehe „Rest of World“) gab es sogar ein Wachstum von 51 Prozent. Dies hängt unter anderem mit dem Launch der Plattform in Russland und angrenzenden Regionen zusammen. Dort konnte Spotify insbesondere bezüglich neuer Premium-Abonnenten punkten.

© Spotify

Wermutstropfen: Rückgang des ARPU

Trotz der für Spotify durchweg erfreulichen Zahlen gab es auch eine unerwünschte Entwicklung. Der Average Revenue per User, welche aktuell bei 4,19 Euro pro User liegt, verzeichnete einen Rückgang von 10 Prozent. Im Oktober wurde beschlossen, den Preis für den Familienplan in sieben Regionen, darunter Australien und die Schweiz, zu erhöhen.

Ein neues Feature, das dieses Quartal veröffentlicht wurde, ist die Funktion Lyrics Search, womit Nutzende Lieder auf der Plattform mithilfe der Lyrics suchen können. Darüber hinaus wurden im Q3 mehrere Hunderttausend neue Podcasts gelauncht, womit die Gesamtzahl dieser auf Spotify nun bei 1,9 Millionen liegt.

Für das Q4 2020 stellt Spotify eine Prognose von 340 – 345 Millionen MAU sowie 150 – 154 Millionen Premium-Abonnenten auf. Die Gesamteinnahmen schätzt die Plattform auf zwei bis 2,2 Milliarden Euro.