Repräsentative Umfrage: Künstliche Intelligenz erfreut sich wachsender Beliebtheit – insbesondere bei Jüngeren

Künstliche Intelligenz ist bereits im Alltag angekommen – findet gut die Hälfte der Deutschen. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage im Auftrag von Rocket Fuel, durchgeführt von forsa, zeigt positive Erwartungshaltung gegenüber der Zukunftstechnologie.

© Flickr / Global Panorama, CC BY-SA 2.0

Hinweis: Dies ist eine Veröffentlichung einer unveränderten Pressemitteilung

Hamburg, 27. Januar 2016 – Rocket Fuel (NASDAQ: FUEL), ein führender Anbieter einer selbstlernenden programmatischen Marketingplattform, die künstliche Intelligenz (KI) und Big Data nutzt, um den ROI von Marketingkampagnen für Agenturen und Werbetreibende zu optimieren, hat die Ergebnisse einer repräsentativen forsa-Umfrage zum Thema künstliche Intelligenz veröffentlicht.

Wichtigste Erkenntnisse:

  • Positive Einstellungen zur künstlicher Intelligenz (KI) sind in Deutschland weit verbreitet:
    • Rund ein Viertel der Befragten hält künstliche Intelligenz für gut/eher gut – Männer, Jüngere (18 bis 29 Jahre) und formal besser Gebildete sind besonders häufig dieser Meinung
    • Knapp die Hälfte der Deutschen findet künstliche Intelligenz aufregend/spannend (32%) oder ist der Meinung, dass sie dabei hilft, große Probleme auf der Welt zu lösen (16%) (beides zusammen = 48%)
    • 59% sehen KI als weder gut noch böse an.
    • 15% sehen KI als eine Bedrohung der Menschheit an.
  • Hälfte der Deutschen glaubt, dass künstliche Intelligenz bereits im Alltag angekommen ist:
    • Gut die Hälfte der Befragten glaubt, dass KI bereits gelegentlich (30%) oder sogar häufig (19%) im Alltag eingesetzt wird. Männer, Jüngere, Personen aus Haushalten mit hohem Einkommen und formal besser Gebildete sind häufiger dieser Ansicht.
    • 16% sind der Meinung echte künstliche Intelligenz existiere nicht.
    • Nachholbedarf hinsichtlich KI in bestimmten Gruppen: Besonders Frauen, Ältere (über 60 Jahre), formal niedrig Gebildete und Personen aus Haushalten mit niedrigem Einkommen geben an, nicht zu wissen, was künstliche Intelligenz ist.
  • Militär, Technik und Wissenschaft sind Einsatzgebiete von KI – glauben die Deutschen:
    • Mehr als die Hälfte der Befragten denkt, dass künstliche Intelligenz vor allem beim Militär (64%), in der Technik (58%) und an Universitäten bzw. in der Wissenschaft (52%) eingesetzt wird. Auch Pharma / Medizin (34%) und Transportwesen (31%) wurden häufig genannt.
  • Deutsche erwarten häufiger positive als negative Auswirkungen von KI auf die eigene berufliche Tätigkeit:
    • 9% aller Befragten und 12% der Erwerbstätigen glauben, dass sich ihre Tätigkeit durch künstliche Intelligenz verbessern wird, während 8% aller Befragten und ebenso 8% der Erwerbstätigen glauben, dass ihre Tätigkeit dadurch gefährdet ist.
    • Rund ein Drittel aller Befragten und die Hälfte der Erwerbstätigen erwarten in den nächsten fünf Jahren keine Auswirkungen auf den eigenen Job.
  • Jüngere deutlich positiver gegenüber KI eingestellt – 18 bis 29jährige heben sich von den übrigen Altersgruppen folgendermaßen ab:
    • Sie halten KI häufiger für gut/eher gut.
    • Sie finden KI häufiger spannend.
    • Sie glauben häufiger, dass KI bereits im Alltag eingesetzt wird.
    • Sie sehen deutlich mehr verschiedene Bereiche in denen KI eingesetzt wird (3,9 Bereiche – Durchschnitt 3,0)
    • Sie glauben häufiger, dass sich ihre berufliche Tätigkeit durch KI verbessern wird – dies gilt besonders für die Untergruppe der Schüler und Studenten.

Oliver Hülse, Geschäftsführer D-A-CH Rocket Fuel Deutschland GmbH zu den Ergebnissen:

Das Thema künstliche Intelligenz wird auch in diesem Jahr einen festen Platz in den Schlagzeilen haben. Künstliche Intelligenz wird sich als Technologie, die in der Lage ist unzählige Bereiche voranzutreiben, immer weiter verbreiten. Unternehmen werden dem Beispiel von Google und Facebook folgen – so wie wir selbst – und in diese Technologie investieren. Als Unternehmen, das künstliche Intelligenz nutzt, um unser Geschäft zu entwickeln und effizientere Marketing-Kampagnen für unsere Kunden umzusetzen, sehen wir schon heute, welche positiven Auswirkungen die Technologie hat.
Die Einstellungen zur künstlichen Intelligenz in der Bevölkerung und besonders ihre Rolle in der Wirtschaft werden auch weiterhin in der gesellschaftlichen Debatte präsent sein. Wir haben Ende dieses Jahres in Deutschland eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage durchgeführt und festgestellt, dass positive Einstellungen zu dieser Technologie weit verbreitet sind. Wir sind überzeugt, dass diese Tendenz sich noch verstärken wird, sobald die Öffentlichkeit noch mehr über künstliche Intelligenz und deren Vorzüge erfährt.

Methodik der Umfrage:

  • Datenbasis: 1.012 Bürger ab 18 Jahre, bundesweit repräsentativ
  • Erhebungszeitraum: 13. Bis 23. November 2015
  • Befragung über online-gestütztes Panel forsa.omninet

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.