Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Rekordstrafe aus Datenschutzgründen: Amazon könnte 425 Millionen US-Dollar zahlen müssen
© Amazon

Rekordstrafe aus Datenschutzgründen: Amazon könnte 425 Millionen US-Dollar zahlen müssen

Aniko Milz | 11.06.21

Eine Datenschutzbehörde legte einen Entwurf vor, der Amazon des Verstoßes gegen die DSGVO bezichtigt. Die Strafe, sofern die durchgesetzt wird, würde eine neue Rekordhöhe betragen.

Amazon könnte bald die bisher größte Strafe wegen Datenschutzverstößen in der EU zahlen müssen. Es geht um mehr als 425 Millionen US-Dollar, die Luxemburgs Behörde CNDP von dem Online-Marktplatz fordert. Das Wall Street Journal berichtet von dem geplanten Bußgeld und beruft sich dabei auf mit dem Fall vertraute Personen.

Da Amazon.com Inc. den Verwaltungssitz in Luxemburg hat, ist die dortige Behörde für das Unternehmen zuständig. Diese legte ihre Empfehlung 26 anderen Datenschutzbehörden aus der EU vor. Die 425 Millionen US-Dollar wären eine Strafe für mutmaßliche Verstöße von Amazon gegen die Europäische Datenschutzgrundverordnung bei der Sammlung und Verwendung personenbezogener Daten. Von Amazon selbst kam bisher noch keine Stellungnahme. Ehe die Strafe gezahlt werden muss, müssen die anderen EU-Datenschutzbehörden dem Entwurf aus Luxemburg zustimmen. Auf dem Weg dahin könnte auch die Höhe der Strafe noch angepasst werden.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*