Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Quartalsbericht Q2 2021: Spotify schreibt rote Zahlen
© Omid Armin - Unsplash

Quartalsbericht Q2 2021: Spotify schreibt rote Zahlen

Nadine von Piechowski | 29.07.21

Ganze 20 Millionen Euro Miese machte der Streaming-Dienst laut des Reports für Q2 2021. Spotify gibt aber an, dass dies nichts über den Erfolg des Unternehmens aussagt.

Der schwedische Streaming-Dienst veröffentlichte die Zahlen für das zweite Quartal im laufenden Jahr. Diese zeigen, dass Spotify mittlerweile 165 Millionen Premium-Abonennt:innen verzeichnen kann. Das ist ein Wachstum von 20 Prozent im Jahresvergleich. Insgesamt stiegen die monatlich aktiven User um 22 Prozent Year-over-Year (YoY) auf 365 Millionen im vergangenen Quartal des laufenden Jahres.

Finanziell konnte Spotify einen positiven Trend in den Quartalszahlen präsentieren. Die Einnahmen stiegen um 23 Prozent auf 2,33 Millionen Euro im Jahresvergleich. Besonders stark wuchs der Umsatz im Bereich der Ad Spendings. Diese sind um 110 Prozent gestiegen und brachten Spotify in Q2 2021 275 Millionen Euro ein. Der Streaming-Dienst erklärt dazu:

Revenue of €2,331 million grew 23% Y/Y in Q2 (or 28% Y/Y on a constant currency basis) and was toward the top end of our guidance range due to significant advertising strength and subscriber outperformance. […] Premium Revenue grew 17% Y/Y to €2,056 million (or 20% Y/Y constant currency) while Ad-Supported Revenue was particularly strong, growing 110% Y/Y to €275 million (or 126% Y/Y constant currency).

Trotz dieser positiven Zahlen machte Spotify im zweiten Quartal 2021 20 Millionen Euro Verlust. Diese sollen aber in den nächsten Jahren wieder ausgeglichen werden. Laut des Konzerns sagt diese Bilanz nichts über den Erfolg des Unternehmens aus.

Spotify Quartalszahlen für Q2 2021
© Spotify

2,9 Millionen Podcasts und 63 Millionen weltweite Streams an einem Tag: Spotify geht von weiterem Wachstum aus

Spotify geht in dem Quartalsbericht für Q2 2021 auch auf den Content der Plattform ein. So schreibt der Streaming-Dienst, dass mittlerweile 2,9 Millionen Podcasts von dem Service angeboten werden. Die meisten First Day Streams im vergangenen Quartal erzielte das Album SOUR von Olivia Rodrigo. Ganze 63 Millionen Mal wurde das Debütalbum am ersten Tag nach der Veröffentlichung über Spotify angehört.

Für das kommende Quartal erwartet Spotify ein weiteres Wachstum hinsichtlich der monatlich aktiven User (377 bis 382 Millionen Nutzer:innen), der kompletten Einnahmen (2,31 bis 2,51 Milliarden Euro) und Premium-Abonnent:innen (170 bis 174 Millionen User).

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*