Matt Cutts verlässt Google offiziell und arbeitet weiter für die Regierung

Jetzt ist es offiziell – Matt Cutts wird nicht zu Google zurückkehren. Der SEO-Guru verlängert seine Arbeit für den U.S. Digital Service des Weißen Hauses.

© TED

MattCutts.com

Matt Cutts, der in der SEO-Szene als Googles ehemaliger Head of Webspam allseits bekannt und beliebt ist, hat den Suchmaschinenriesen zum Ende des Jahres offiziell verlassen. Er geht weiterhin seiner Arbeit für den U.S. Digital Service nach. Dies ist ein Startup des Weißen Hauses, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die technologische Infrastruktur der offiziellen Stellen der USA zu verbessern. Somit fördert das Projekt beispielsweise Imigranten, Studenten oder Kriegsveteranen.

Zunächst war seine Anstellung dort als Director of Engineering auf drei Monate begrenzt, jetzt steht die Beförderung zum Acting Administrator bevor. Auch wenn Cutts nun weniger Bezahlung erhält, betont er die Bedeutung seiner Arbeit für die Regierung:

Working for the government doesn’t pay as well as a big company in Silicon Valley. We don’t get any free lunches. Many days are incredibly frustrating. All I can tell you is that the work is deeply important and inspiring, and you have a chance to work on things that genuinely make peoples’ lives better.

Weitere Informationen findet ihr in seinem Blogpost unter dem oben genannten Link.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.