Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Google stellt ersten Head of Society and Tech ein

Google stellt ersten Head of Society and Tech ein

Kathrin Pfeiffer | 25.01.22

Google schafft die Position neu und wirbt James Manyika von McKinsey & Company ab. Dieser soll direkt an Sundar Pichai berichten.

Google hat eine neue Stelle besetzt: Dafür hat die Alphabet-Tochter James Manyika, den ehemaligen Leiter des McKinsey Global Institute, einer renommierten Unternehmensberatung, abgeworben. Sein Job ist die neu ins Leben gerufene Stelle Head of Society and Tech. Jahrelange Arbeit an der Schnittstelle zwischen Gesellschaft und Technologie qualifizieren ihn für die Aufgabe. Konkret soll Manyika dabei die Auswirkungen von Technologie auf das Alltagsleben untersuchen.

Googles unethische Vorgeschichte

Dabei sind diese doch eher philanthropischen Rollen bei den Global Playern im Tech-Bereich eine Rarität. Zwar verfügt Twitter über einen Head of Social Impact and Public Policy und Microsoft über die Position Global Head of Tech for Social Impact, so der Nachrichtendienst Protocol.

Googles Intention hinter dieser Einstellung dürfte sein, das eigene Image hinsichtlich des Beitrags zur gesellschaftlichen Verantwortung des eigenen Handelns und der eigenen Lösungen zu verbessern. 2021 wurde eine KI-Ethikerin nach Kritik am Unternehmen gekündigt, was für Wirbel sorgte. Auch Googles ehemalige KI-Ethikerin Timnit Gebru warf dem Milliardenunternehmen vor, Forschungsergebnisse verschweigen zu wollen. Daraufhin soll sie entlassen worden sein. Darüber hinaus äußerten Insider schwere Diskriminierungsvorwürfe, die in einigen Kündigungen gipfelten. Nun versucht Google mit der Neubesetzung auch interne Reibungen im Spannungsfeld zwischen technologischem Fortschritt und gesellschaftlich-moralischen Ansprüchen zu minimieren.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*