Google muss 2,42 Milliarden Euro zahlen – EU-Kommission verhängt Rekordstrafe

Google muss 2,42 Milliarden Euro Strafe zahlen, da der Konzern seine Marktmacht missbraucht hat, indem er Suchergebnisse zugunsten seines eigenen Preisvergleichsdienstes Google Shopping manipuliert hat. Dabei hätte das Strafmaß auch deutlich höher bei 9 Milliarden Dollar liegen können.

© Flickr / Niharb, CC BY-NC-ND 2.0

Süddeutsche Zeitung

Nach fast sieben Jahren Ermittlung gegen Google wurde von der EU-Kommission eine Entscheidung getroffen, nach der Google 2,42 Milliarden Euro Strafe zahlen muss. Der Vorwurf beinhaltet den Missbrauch der Marktmacht und damit einhergehende Manipulation der Suchergebnisse, um Nutzer auf Googles Preisvergleichsplattform Google Shopping zu lenken. Diese Anschuldigungen hatte Google in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgewiesen.

Über Timo Karberg

Timo Karberg

Timo Karberg ist studierter Betriebswirt und im digitalen Marketing tätig. Seine Schwerpunkte liegen auf dem Kampagnenmanagement und SEO. Für OnlineMarketing.de schreibt er Artikel und interessiert sich dabei insbesondere dafür, wie digitale Kampagnen stetig weiter optimiert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.