Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Google entfernt mehr als 500 schädliche Chrome Add-ons
Screenshot YouTube © Google Chrome

Google entfernt mehr als 500 schädliche Chrome Add-ons

Nadine von Piechowski | 17.02.20

Sicherheitsforscher haben hunderte schädliche Chrome-Erweiterungen entdeckt, die auf circa 1,7 Millionen Geräten installiert wurden. Google hat diese mittlerweile entfernt.

Nach zweimonatigen Untersuchungen der Sicherheitsstandards bei Google Chrome hat ein Team von Sicherheitsforschern um Jamila Kaya ein Netzwerk von über 500 schädlichen Add-ons entdeckt. Die Browser-Erweiterungen zeigten dem Bericht zufolge Werbung an, die den Nutzer auf Seiten mit erhöhtem Sicherheitsrisiko weiterleiteten. Laut Kaye und dem Cisco Duo Security Team erschienen die Add-ons zunächst als ungefährlich, waren aber nach ihrer Aktivierung schädlich für den User. So landeten Nutzende teilweise auf Seiten, bei denen die Gefahr besteht, Opfer von Phishing-Angriffen zu werden. Auf ganzen 1,7 Millionen Geräten wurden derartig schädliche Add-ons installiert. Die Sicherheitsforscher informierten Google über die schädlichen Chrome-Erweiterungen. Der Suchmaschinenriese löschte daraufhin nicht nur die gemeldeten Add-ons, sondern suchte auch noch selbständig nach Erweiterungen, die ähnlich agierten und entfernte diese. Zusätzlich wurden die verwendeten Add-ons für die User deaktiviert und als „schädlich“ markiert.

Google löscht hunderte schädliche Chrome-Erweiterungen