Google entfernt mehr als 500 schädliche Chrome Add-ons

Sicherheitsforscher haben hunderte schädliche Chrome-Erweiterungen entdeckt, die auf circa 1,7 Millionen Geräten installiert wurden. Google hat diese mittlerweile entfernt.

Google Chrome Schriftzug vor Mann am Schreibtisch im Hintergrund

Screenshot YouTube © Google Chrome

Nach zweimonatigen Untersuchungen der Sicherheitsstandards bei Google Chrome hat ein Team von Sicherheitsforschern um Jamila Kaya ein Netzwerk von über 500 schädlichen Add-ons entdeckt. Die Browser-Erweiterungen zeigten dem Bericht zufolge Werbung an, die den Nutzer auf Seiten mit erhöhtem Sicherheitsrisiko weiterleiteten. Laut Kaye und dem Cisco Duo Security Team erschienen die Add-ons zunächst als ungefährlich, waren aber nach ihrer Aktivierung schädlich für den User. So landeten Nutzende teilweise auf Seiten, bei denen die Gefahr besteht, Opfer von Phishing-Angriffen zu werden. Auf ganzen 1,7 Millionen Geräten wurden derartig schädliche Add-ons installiert. Die Sicherheitsforscher informierten Google über die schädlichen Chrome-Erweiterungen. Der Suchmaschinenriese löschte daraufhin nicht nur die gemeldeten Add-ons, sondern suchte auch noch selbständig nach Erweiterungen, die ähnlich agierten und entfernte diese. Zusätzlich wurden die verwendeten Add-ons für die User deaktiviert und als „schädlich“ markiert.

Google löscht hunderte schädliche Chrome-Erweiterungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.