Gemeinsam gegen Corona: Bill Gates und Amazon stellen Lieferung von Testkits sicher

Der E-Commerce-Riese arbeitet gemeinsam mit einem von Bill Gates finanzierten Forschungsprogramm zusammen, um Corona-Testkits in Seattle zu verteilen und einzusammeln.

Auf dem Bild sieht man einen Mann, der einer Frau einen Pappkarton überreicht. Mit den Plus-Produkten auf Amazon können auch kleine Einkäufe direkt nach hause geliefert werden

© Rosebox - Unsplash

Am Montag teilte Amazon mit, gemeinsam mit dem Seattle Coronavirus Assessment Network (SCAN), einem Zusammenschluss von öffentlichen Gesundheitseinrichtungen und Forschungsinstituten, die Versorgung mit Corona-Testkits in Seattle zu sichern. Ein Teil dieses Netzwerks ist auch die Bill and Melinda Gates Foundation, die bereits 100 Millionen US-Dollar an örtliche Hilfseinrichtungen gespendet hat. Die Verteilung und das Einsammeln der Nasopharynx-Abstriche beschränkt sich dabei auf das Gebiet von King County im US-Bundesstaat Washington. In King County ist die Verbreitung des Coronavirus in den USA am stärksten. Die Centers for Disease Control and Prevention gaben am Montag bekannt, dass 33.453 Infektionen in diesem Gebiet bestätigt sind.

Amazon Care, USP und FedEx: Lieferdienste arbeiten gemeinsam gegen das Coronavirus

Amazon Care, eine Tochterorganisation des E-Commerce-Riesen mit Sitz in Seattle, arbeitet für die Verteilung und Einsammlung der Corona-Testkits mit FedEx und USP zusammen. Die Lieferdienste stellen logistische Mittel zur Verfügung, die der Transport von medizinischem Material erfordert. Zunächst war nicht klar, ob USP und FedEx die Bemühungen von SCAN unterstützten. Der Nachrichtensender CNBC berichtete, dass sich der Service nur auf Amazon-Mitarbeiter beschränkt, um die sich Amazon Care vorrangig kümmert.

Amazon liefert Corona-Testkits in Seattle aus  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.