Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Facebooks Hobbi wird wieder vom Markt genommen
© Screenshot, Facebook

Facebooks Hobbi wird wieder vom Markt genommen

Nadine von Piechowski | 01.07.20

Das war wohl nichts: Facebooks DIY App Hobbi wird zum 10. Juli wieder aus den App Stores verschwinden. User können bis dahin ihre Daten noch exportieren.

Erst im Februar launchte Facebooks NPE-Team (New Product Experimentation) ein neues App-Experiment: Hobbi. Jetzt wird die DIY-Plattform, die eigentlich Pinterest Konkurrenz machen sollte, wieder vom Markt genommen. Der Grund: Laut Sensor-Tower-Auswertungen luden sich gerade mal 7.000 User Hobbi im App Store herunter.

Mit Hobbi konnten eigene Projekte anhand von Fotos und Videos dokumentiert werden. Anschließend hatte der User die Option, aus diesen Beiträgen ein Video zusammenzuschneiden, dass auf anderen Social-Media-Kanälen geteilt werden konnte. Ein Grund für die ausbleibende Resonanz könnte aber genau diese rudimentäre Funktionsweise der App gewesen sein. Denn Nutzende konnten tatsächlich nur die Entwicklung ihrer eigenen Projekte aufzeichnen und in der App speichern. Chatten, die Bilder oder Videos mit anderen teilen oder Ähnliches war mit Hobbi nicht möglich.

Bye-bye, Hobbi: Facebook rechnet mit Scheitern der App-Experimente

Hobbi ist das vierte App-Experiment des NPE-Teams. Im November 2019 kam Bump auf den Markt. Eine Chat-App, mit der User neue Freunde finden können. Außerdem launchte der Social-Media-Konzern Aux, eine Musik-App, und eine App mit dem Namen Whale, mit der Nutzende Memes bearbeiten können. Whale war die erste Auskoppelung des NFP-Teams und wurde ebenfalls bereits vom Markt genommen. Dass die App-Experimente relativ schnell wieder eingestampft werden, ist laut Facebook nichts ungewöhnliches:

[…] NPE Team apps will change very rapidly and will be shut down if we learn that they’re not useful to people.

Facebooks App Hobbi wird vom Markt genommen