#Christmas2018: Auf Twitter wird die Geschenkejagd entschieden

Twitter befragte in einer aktuellen Umfrage 2.000 deutsche Nutzer nach ihrem Kaufverhalten und ihren Erwartungen zu Weihnachten.

Panne bei Twitter

© PhotoMIX-Company | Pixabay, CC0

Hinweis: Dies ist eine Veröffentlichung einer unveränderten Pressemitteilung

Auf dem Gabentisch der deutschen Twitter-Nutzer dürfte es in diesem Jahr eng werden: 84 Prozent von ihnen planen in 2018, Weihnachtsgeschenke für ihre Liebsten zu kaufen. Und das vor allem online: Knapp zwei Drittel (63 Prozent) wollen diesmal im Internet auf Geschenkejagd gehen.

Die nötige Inspiration holen sie sich vorher auf Twitter: Mehr als jeder Zweite (51 Prozent) checkt vor jedem Weihnachtseinkauf erst einmal die entsprechenden Empfehlungen und Bewertungen des anvisierten Produkts auf Twitter. 44 Prozent haben auch bereits ein Weihnachtsgeschenk gekauft, von dem sie erstmals in einem Tweet oder Trend auf Twitter gehört haben. Für alle Werbetreibenden bedeutet dies vor allem eines: Twitter verbindet ihre Marken- und Produktbotschaften im Weihnachtsgeschäft 2018 mit kaufbereiten, aufgeschlossenen Konsumenten im Moment der höchsten Aufmerksamkeit.

Leute auf Twitter: Eine besonders attraktive Zielgruppe im Weihnachtsgeschäft

Rund jeder dritte deutsche Twitter-Nutzer (31 Prozent) freut sich darüber, auf Twitter neue Marken und Produkte zum Weihnachtsfest kennenzulernen. Von den Marken selbst erwarten sie auf Twitter, dass sie ausreichend Inspiration rund um Weihnachtsgeschenke, -dekoration und -rezepte liefern (59 Prozent), die richtige Weihnachtsstimmung verbreiten (35 Prozent) und für Kundenanfragen jederzeit zur Verfügung stehen (33 Prozent).

Erwartungen der USer an Marken, © Twitter

Jolanta Baboulidis, Geschäftsführerin von Twitter in Deutschland:

In Deutschland stellen die Leute auf Twitter für das Weihnachtsgeschäft eine besonders attraktive Zielgruppe dar. Sie sind besonders aufgeschlossen und neugierig für alles Neue. Auf der Suche nach dem richtigen Weihnachtsgeschenk nutzen sie Twitter, um sich für anstehende Kaufentscheidungen inspirieren zu lassen. Dabei verfügen sie in der Regel über ein überdurchschnittliches Einkommen, einen hohen Bildungsgrad und ein ausgeprägtes Markenbewusstsein. Für Werbetreibende ergeben sich daraus ideale Voraussetzungen, Konsumenten im Moment höchster Aufmerksamkeit zu erreichen und das Weihnachtsgeschäft 2018 zusätzlich anzukurbeln.

Kleidung und Accessoires stehen auf der Geschenkeliste ganz weit oben

Mehr als ein Viertel der deutschen Twitter-Nutzer (27 Prozent) startet bereits im November mit der Geschenkejagd. Seinen Höhepunkt erreicht das Weihnachtsshopping Anfang Dezember (40 Prozent). Als wahrer „Last-Minute-Shopper“ kümmert sich jeder Fünfte (20 Prozent) erst in der Woche vor dem Fest um die Geschenke. Mit der Aussicht auf einen guten Preis wollen immer mehr deutsche Twitter-Nutzer auch Shopping-Aktionstage wie den Black Friday (33 Prozent) oder den Cyber Monday (25 Prozent) nutzen. Ganz oben auf der Geschenkeliste stehen bei ihnen in diesem Jahr Kleidung und Accessoires (40 Prozent), Parfüm und Kosmetik (35 Prozent) sowie Elektronik-Artikel (19 Prozent).

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.