Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Case: Kreativ, kostengünstig und effektiv – Recruiting für Lokführer

Case: Kreativ, kostengünstig und effektiv – Recruiting für Lokführer

Ein Gastbeitrag von klaro media | 04.08.20

Klaro Media setzt die kreative metronom-Kampagne von BBS zur Gewinnung neuer Lokführer effizient mit Programmatic Advertising um.

Der Fachkräftemangel stellt viele Unternehmen vor immense Herausforderungen – so auch das norddeutsche, private Bahnunternehmen Metronom. Die Werbeagentur BBS hat eine geniale Recruiting-Idee entwickelt und umgesetzt: Den Online-Shop „Lok-Stoffe.de“. Hier wird die Fachkraft-Zielgruppe Lokführer mit für sie maßgeschneiderten Angeboten zielgenau erreicht. Im Shop gibt es beispielsweise T-Shirts, Handy-Hüllen, Tassen und Co. mit Insider-Aufdrucken wie „Ohne Sand in den Stand“. Sprüche, die nur Lokführer verstehen und sich damit identifizieren können. Kreativ, kostengünstig und effektiv.

 

Die Hamburger Agentur BBS vertraute dabei Klaro Media die Media-Schaltung für die Kampagne an. Klaro Media setzte zunächst ein Retargeting auf, um Shop User, die fast ausschließlich Lokführer waren, mit Werbemitteln anzusprechen und direkt auf die Metronom-Karriereseite zu führen. Zusätzlich wurden Strategien entwickelt, um Lokführer an ihren üblichen Stammtischen mobil anzusprechen und anschließend wieder zu targeten. Mit weiteren Maßnahmen, wie Ansprache anhand von Keywords aus dem Lokführer-Themenfeld, hat die Kampagne ausgesprochen große Wirkung erzielt: Für jeden neuen Lokführer hat Metronom lediglich 600 Euro an Media-Kosten ins Recruiting investiert.

Diese Kampagne ist ein schönes Beispiel dafür, wie erfolgreich eine Kampagne sein kann, wenn alle beteiligten Parteien von Anfang an zusammenarbeiten und gemeinsam Ergebnisverantwortung übernehmen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, tolle kreative Ideen mit den Möglichkeiten des Programmatic Advertising in direkte Beziehung und erfolgreich zum Einsatz zu bringen,

sagt Klaro-Gründer und Geschäftsführer Bülent Cakir.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es hier.