Bußgeld wegen Schleichwerbung: Flying Uwe muss 10.500 Euro zahlen

Die Medienanstalt hat genug. Flying Uwe muss nun als erster deutscher YouTuber ein Bußgeld wegen fehlender Werbekennzeichnung zahlen.

© YouTube - flywinguwe

Welt

Flying Uwe muss 10.500 Euro Strafe zahlen, weil er drei Videos trotz mehrfacher Ermahnung der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein nicht als Dauerwerbesendung kennzeichnete. Er ist damit der erste YouTuber in Deutschland, der wegen sogenannter Schleichwerbung ein Bußgeld zahlen muss. Mehr Hintergründe erfahrt ihr unter obigem Link bei Welt.de.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.