Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Big Data, Smart Data? Relevant Data!
© Admitad

Big Data, Smart Data? Relevant Data!

Ein Gastbeitrag von Dino Leupold von Löwenthal | 23.03.21

Auf die Relevanz und nicht nur die Datenmenge kommt es an – und Affiliate Marketing liefert Lösungen, um fundierte Entscheidungen über eigene Wachstumsstrategien zu treffen, gerade in Zeiten, in denen die Planung grundsätzlich eine Herausforderung darstellt.

Einzelhändler:innen und Marken haben sich lange Zeit mit Datenanalysen beschäftigt, aber nur wenige haben deren volle Wirkung wirklich tiefgründig verstanden. Prominente Beispiele wie Amazon, Zalando und Farfetch haben personalisierte Suchoptionen eingeführt, um Angebote auf jede:n Kund:in individuell anzupassen. Dies zeigt, dass datengesteuertes Shopping kein Trend ist, sondern eine bedeutende Verlagerung der Branche hin zu Data Mining und einem kundenorientierten Ansatz.
Die nützlichen Daten werden nicht nur durch den Suchverlauf der Verbraucher gewonnen, sondern auch durch Websites, soziale Medien und Apps. Die Datenmenge, die aus nicht-vertriebsbezogenen Quellen verfügbar ist, hat in den letzten Jahren dramatisch zugenommen. Einzelhändler:innen nutzen Cognitive Computing, um mehr über konkrete Kund:innenwünsche zu erfahren und um ein idealisiertes Einkaufserlebnis bieten zu können – doch wie geht es weiter?

Besser Entscheidungen treffen: Daten sammeln und auswerten

Werbefachleute lieben es, Daten zu analysieren, sind sich jedoch oft nicht sicher, wie sie dabei am besten vorgehen sollen. Sie wissen jetzt, wie sie Daten sammeln und auswerten können, um aufschlussreiche Schlussfolgerungen zu ziehen, mit dem einzigen Ziel, die Entscheidungsfindung des Unternehmens zu verbessern. Als Lockdown und veränderte Einkaufsgewohnheiten zur neuen Norm wurden, konnte man Tendenzen beobachten, bei denen der sogenannte Basket Value und die Einkaufsaktivitäten bei einigen Marken im Allgemeinen abnahmen. Der Kontext ist jedoch entscheidend, um das Gesamtbild wirklich zu verstehen.
Selbst mit viel strengeren Vorschriften in EU-Ländern erwies sich der elektronische Handel für viele Buchhändler:innen als Chance. In den Tagen, als der Lockdown im Dezember begann, verzeichnete Admitad Affiliate Network die doppelte Anzahl von Online-Bestellungen für Bücher in Europa, insbesondere in Deutschland, Italien und Großbritannien. Dazu gehören auch neue Formate wie etwa Hörbücher, Filme und Online-Spiele – alles, was den Alltag etwas anders gestalten und die neu gewonnene Freizeit zur Unterhaltung, aber auch Weiterbildung nutzen lässt.

In mehreren Kategorien war der Anstieg der Auftragseingänge beeindruckend: Einkäufe im Zusammenhang mit Arbeit und Bildung nahmen massiv zu, gefolgt von Computer und Software (285 Prozent mehr als im Vorjahr in der europäischen Region), Möbel und Haushaltswaren (108 Prozent mehr), Werkzeug und Gartenausrüstung (Steigerung um 78 Prozent) und Kosmetik/Beauty (um 47 Prozent). Gleichzeitig gingen die Online-Bestellungen für Tickets und Reisen, medizinische Versorgung und Lebensmittel sowie Kleidung und Schuhe zurück.

Der Valentinstag ließ den Online-Handel 2021 boomen

Admitad hat zu diesem Anlass informative Statistiken erstellt und gibt Einblicke in die Verkaufszahlen der acht klassischen Valentinstags-Segmente: Geschenke & Blumen, Schmuck, Lingerie, Fotoprodukte, Erotik, Dating, Tickets & Entertainment sowie Wein & Spirituosen. Auch der Valentinstag in Deutschland im Jahr 2021 hat verglichen mit dem Vorjahr deutlich höhere Umsätze generiert – allem voran im E-Commerce-Bereich. Ganz logisch, denn wenn Floristen & Einzelhandel geschlossen sind, entdecken die Konsument:innen den Onlinehandel für sich. Das mit Abstand umsatzstärkste Online-Produkte zum Valentinstag ist dabei wenig überraschend: Die Verkaufszahlen von Blumen und Geschenke sind seit 2020 um 750 Prozent gestiegen. Dabei sticht ein Valentinstags-Trend heraus: Der Anteil der mobilen Transaktionen wächst rasant. Während 2020 nur 38 Prozent der Sales auf dem Smartphone abgeschlossen wurden, sind es ein Jahr später bereits 56 Prozent aller Transaktionen.

Datenanalyse zur Sales-Optimierung

Die Datenanalyse ist ein strategisches und manchmal herausforderndes Feld, aber es gibt einige aufschlussreiche Erkenntnisse, die man zur Sales-Optimierung nutzen kann. Die Art und Weise, wie Marken mit den gesammelten Daten umgehen, sagt viel über ihre Strategien aus. Darüber hinaus ist es wichtig, dass man dabei nicht versucht, unendlich viele Datenpunkte gleichzeitig zu navigieren, sondern sich auf die für das jeweilige Unternehmen relevanteste Zahlen beschränkt. Die profitabelsten Branchen für Affiliate-Märkte, die Evergreen-Nischen (Fashion, FMCG, etc.) werden zunehmend Daten einsetzen, die von User-Interaktionen kommen. Dabei sind qualitative Landing Pages für eine Erhöhung der User-Interaktionen entscheidend. Tracking und datengesteuerte Entscheidungen sind der Schlüssel zum Wachstum im Jahr 2021 sowie die Automatisierung und Globalisierung des Affiliate-Marketings DAS Thema im Jahr 2021 bleiben wird.

Mehr über Admitad Statistiken zu Black Friday, Single Day und Valentinstag gibt es auf dem Admitad Blog.
Auch in dem #AdmiTalk Podcast sprechen die Expert:innen regelmäßig über aktuelle Entwicklungen mit den wichtigen Entscheidungsträger:innen und Playern der Branche. Auf der LinkedIn-Seite veröffentlichen Admitad ebenfalls marktrelevante Daten und wichtige Informationen rund ums das Thema Affiliate Marketing

Dieser Content ist in Zusammenarbeit mit unserem Partner Admitad GmbH entstanden. Wenn du ebenfalls Interesse an einer Zusammenarbeit hast, dann melde dich bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*