Amazon will einen eigenen Lieferdienst aufbauen und fördert Startups, die mitmachen

Amazon ruft Unternehmer dazu auf für 10.000 Dollar Logistik-Partner des Handelsriesen zu gründen und lockt mit Vergünstigungen und operativer Starthilfe.

© Amazon

Es ist kein Geheimnis, dass Amazon immer unzufriedener mit den Lieferdiensten wird, die das stark wachsende Paketvolumen nicht mehr stemmen können. Der Versandhandelsriese ermutigt nun US-Unternehmer, eigene Paketdienste aufzubauen und verspricht finanzielle wie operative Förderung. Die Startups sollen neben einem gesicherten Liefervolumen auch in den Genuss von Rabatten, der Amazon-Technologie, Trainings, Uniformen und Fahrzeugen kommen. Amazon lockt in einem Rechenbeispiel mit einem Gewinn von bis zu 300.000 US-Dollar jährlich bei einer Flotte von 40 Fahrzeugen. Dafür sei lediglich der Einsatz von 10.000 Dollar nötig.

Amazon stellt sich hunderte kleine Startups als Partner vor, die den aktiven Lieferdiensten auf die Füße treten. Die USA gelten dabei als Testmarkt. Sollte die Aktion gelingen, muss auch DHL hierzulande um harte Konkurrenz fürchten. Mehr dazu findet ihr in der offiziellen Pressemitteilung.

Hunderte Unternehmer für neuen Amazon-Paketdienst gesucht

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.