Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Agenturreport für 2023: Nur für ein Fünftel ist Überleben das wichtigste Ziel

Agenturreport für 2023: Nur für ein Fünftel ist Überleben das wichtigste Ziel

Caroline Immer | 24.01.23

Zwei Drittel der Media-Agenturen in Deutschland sind davon überzeugt, dass Marken dieses Jahr starkes Wachstum verzeichnen können – mit der richtigen Strategie. Weitere Ergebnisse des Criteo-Agenturreports kannst du im Artikel nachlesen.

Im November 2022 hat das Commerce-Media-Unternehmen Criteo über 800 leitende Agenturmitarbeiter:innen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den USA zu aktuellen Entwicklungen und ihren Prophezeiungen für 2023 befragt. Die Ergebnisse haben wir dir im Folgenden zusammengefasst.

Loyalität und Innovation: Die wichtigsten Ziele der Kund:innen

Die befragten Media-Agenturen geben Loyalität und Innovation mit jeweils 42 Prozent als die aktuell wichtigsten Ziele der Kund:innen an. Das Ziel Überleben nannten hingegen nur 21 Prozent. Die Faktoren, von welchen die Media-Strategien in diesem Jahr im Wesentlichen bestimmt werden, sind der Umfrage zufolge die Nutzung neuer digitaler Medienkanäle und das Kund:innenerlebnis bei Werbemitteln (jeweils 52 Prozent) sowie Datenschutzbestimmungen (38 Prozent) und die wirtschaftlichen Bedingungen (35 Prozent).

Vielversprechende Kanäle: Retail Media und CTV

Ganze 93 Prozent der deutschen Media-Agenturen finden, dass ihre Kund:innen 2023 neue digitale Medienkanäle erforschen sollten. 66 Prozent der Befragten nehmen an, dass neuere digitale Kanäle, wie etwa Retail Media, einen höheren Return on Investment (ROI) als Search oder Social bieten können. Eine ebenfalls vielversprechende Entwicklung bietet der CTV-Bereich – hier hinkt Deutschland im Ländervergleich allerdings hinterher.

Kanäle mit dem höchsten erwarteten Preisanstieg, geordnet nach Ländern
Kanäle mit dem höchsten erwarteten Preisanstieg, geordnet nach Ländern, © Criteo

Unter den Kennzahlen bei der Kampagnenmessung stechen die Kaufrate und Cost per Order mit jeweils 29 Prozent als besonders relevant heraus. Auch der gesamte Return on Ad Spend wurde mit 37 Prozent häufig genannt.

Omnichannel Management bleibt wichtig

74 Prozent der Befragten erwarten nicht, dass ihre Kund:innen die Preise für ihre Produkte in diesem Jahr anpassen müssen. Für ein starkes 2023 empfehlen 51 Prozent der Agenturen Marken, sich auf die Performance ihrer Kampagnen zu konzentrieren. 47 Prozent erachten die Markenbekanntheit als besonders wichtig. Ein weiteres wichtiges Thema in diesem Jahr ist das Omnichannel-Kampagnen-Management – 67 Prozent der Befragten wollen dieses 2023 verbessern. Brian Gleason, Chief Revenue Officer bei Criteo, kommentiert die aktuellen Entwicklungen wie folgt:

In den vergangenen Monaten haben wir eine enorme Vervielfachung neuer Medienkanäle in den Bereichen Audio, Retail Media und CTV sowie eine anhaltende Diskussion über das Web3 und das Metaverse erlebt. Zudem beobachten wir, dass Trends wie Commerce Media die Messlatte in der Mediaplanung höher legen, indem sie eine breite Palette von Formaten und Kanälen bieten sowie First Party-Daten nutzen, um relevante Werbeerlebnisse und Closed-Loop-Reportings zu liefern. Mit Blick auf die Zukunft ist es wichtig zu verstehen, wie diese neuen Kanäle funktionieren und wie sie den Werbetreibenden helfen können, die bevorstehenden wirtschaftlichen Herausforderungen zu meistern.



Die Angaben aus diesem Beitrag entstammen der offiziellen Pressemitteilung von Criteo.

Erfahre in diesem Webinar, wie du deine Produkte Marktgerecht aufbereitest, dadurch deine Kund:innenzufriedenheit steigerst und noch mehr Umsatz herausholst.

Kostenlos anmelden

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*