Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
300 Millionen tägliche Nutzer: Zoom verzeichnet trotz Sicherheitslücken großes Wachstum
© Gabriel Benois - Unsplash

300 Millionen tägliche Nutzer: Zoom verzeichnet trotz Sicherheitslücken großes Wachstum

Aniko Milz | 24.04.20

Videokonferenzdienst Zoom konnte in den letzten Wochen ein erstaunliches Wachstum hinlegen. Auch die Aktie des Unternehmens ist stark gestiegen.

Trotz diverser Sicherheitslücken und Privatssphäreskandale hat das Videokonferenztool Zoom es geschafft, ein starkes Nutzerwachstum vorzuweisen. Seit der Pandemie steigen die täglichen Nutzerzahlen und erreichten nun erstmals 300 Millionen Nutzer täglich. Vor Ausbruch des Coronavirus, als noch nicht so viele Menschen ihre Arbeit von zu Hause aus erledigten, waren es noch etwa zehn Millionen tägliche Anwender.

Nutzerzahl wächst, Aktie steigt

Mit Anstieg der täglichen Nutzer zu Beginn der Krise stiegen auch die Beschwerden: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sei nicht ausreichend, Daten wurden unerlaubt an Facebook weitergegeben, allgemein häuften sich die Klagen und Beschwerden. Zoom reagierte jedoch schnell und beeilte sich damit, ein Sicherheits-Update zu launchen. Das bedeutete einen 90-tägigen „Feature Freeze“, während dem nicht an neuen Funktionen, sondern alten Problemen gearbeitet werden sollte. Das alles sollte transparent passieren, um das Vertrauen der User nicht zu verlieren. Damit war Zoom anscheinend erfolgreich, denn den User-Zahlen taten die Negativschlagzeilen keinen Abbruch. Erst Mitte März verzeichnete der Videokonferenzdienst 200 Millionen Nutzer am Tag. Innerhalb des letzten Monats ist diese Zahl nun auf 300 Millionen User gewachsen. Dieser Positivtrend zeigt sich auch in der Aktie des Konzerns. Diese hat sich seit Anfang des Jahres verdoppelt.

Zoom hat erstmals 300 Millionen tägliche Nutzer