Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Zwei neue Features: Nachhilfe in jüngerer Geschichte mit Google Suche
© Alexey Bannykh - Fotolia.com

Zwei neue Features: Nachhilfe in jüngerer Geschichte mit Google Suche

Atilla Wohllebe | 07.07.14

Zu welcher Suchanfrage gehört der rosa Elefant und zu welchem Shop führte mich die Anzeige von gestern? Zwei neue Features zur Google Suche.

Google Suche mal anders – Die Suchanfrage zum Bild

Eigentlich funktioniert die Google Suche immer gleich: Man gibt einen String ein, erhält dazu passende Texte, Bilder, Videos sowie Anzeigen und kann sich von der Suchergebnisseite dann für eine konkrete Website seiner Wahl entscheiden. Doch soll das wirklich „schon“ alles sein, wozu man die Google Suche nutzen kann? Wohl kaum, dachte sich scheinbar nicht nur Google mit der Einführung der Google History zum Nachvollziehen, auf welche Anzeigen man in der Vergangenheit geklickt hat, sondern auch Silvio Lorusso, der die Bildersuche von Google zum munteren Ratequiz macht und wissen möchte: Wonach muss man suchen, damit zum Beispiel dieser putzige, rosafarbene Elefant als Suchergebnis ausgegeben wird?

Wer das Google Image Quiz mal ausprobieren möchte, der kann in der wohl durchaus an Google angelehnten Optik hier das fröhliche Raten beginnen. Obwohl das ganze zunächst vor allem nach einem „Hauptsache, ich habe das mal gemacht“-Spiel aussieht, was sich womöglich eher an von ihren Hausaufgaben gelangweilte Teenager oder frustrierte, ehemalige King’s Candy Crush Saga Kunden richtet, steckt mit etwas Phantasie auch ein gewisser, möglicher Mehrwert dahinter: So ist es durchaus möglich, die falschen Eingaben von Nutzern aufzuzeichnen und auszuwerten, um hiermit wahlweise die Bildersuche oder die automatische Erkennung und Einordnung von Bildern zu verbessern. Ebenfalls möglich wäre es, Bilder herauszufinden, die zwar keywordseitig zur Suchanfrage passen, von der Darstellung allerdings nichts mit ihr zu tun haben.

History – geklickte Anzeigen als Nutzer nachvollziehen

Wem das alles zu fantasievoll ist und sich stattdessen lieber mit handfesten Dingen wie Online Shopping ablenkt, auch dem kann Google jetzt helfen. Das typische Problem: Erst gestern hat der Nutzer auf eine entsprechende AdWords Anzeige geklickt, möchte heute eigentlich gerne das gewünschte Produkt im Online Shop von gestern kaufen… erinnert sich aber leider nicht mehr an den Namen des Shops.

Abhilfe kann da ein Blick in die History der Google Suche schaffen, die nicht nur die durch den eingeloggten Nutzer in Google Chrome (der Idealzustand für Google) angeklickten Anzeigen der Vergangenheit auflistet, sondern auch detaillierte Auskunft über die Nutzung des Users verschiedener Google Dienste aufzeigt – Achtung: Es scheint, dass alle Suchanfragen (zum Beispiel auch die nach Erotik Shops) erfasst werden. Wem das alles zu viel wird, der kann im Zweifel bestimmte Einträge einfach mit zwei Klicks löschen.

Fordert euch das Google Image Quiz oder ist es doch zu trivial? Würdet ihr es auf Dauer spielen? Und wen interessiert eigentlich, dass er Google besonders häufig Dienstag Nachmittag benutzt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*