Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Spotify-Konto gesperrt? Daran könnte es liegen
© Sara Kurfeß - Unsplash

Spotify-Konto gesperrt? Daran könnte es liegen

Aniko Milz | 19.07.21

Wurde dein Spotify-Konto gesperrt und du weißt nicht, warum? Wir zeigen den Auslöser dafür, dass in letzter Zeit vermehrt Konten gesperrt wurden und erklären, was du machen kannst, um die Sperrung aufzuheben.

In letzter Zeit häufen sich die Meldungen von gesperrten Konten bei Spotify. Warum ist der Streaming-Anbieter derzeit so stark am Blockieren von Accounts? Die Betroffenen zeigen sich in den sozialen Medien meist unwissend, was die Sperrung ihres Accounts ausgelöst haben kann. Doch es zeigt sich, dass besonders ein Auslöser dafür verantwortlich ist. Die gesperrten Nutzer:innen verwenden Drittanbieter-Apps wie zum Beispiel Audials.

„Unzulässige Downloads“: Deswegen wird dein Spotify Account blockiert

Gesperrte User erhalten eine Mail von Spotify, in der ihnen von der Sperrung berichtet wird. Was zunächst auch eine Spam-Mail sein könnte, stellt sich schnell als echt heraus, wenn die User versuchen, ihre Spotify App zu öffnen. Mit der Mail kommt nicht nur die Benachrichtigung über die Sperrung, sondern gleich auch der Grund. Wenn dieser auch für einige noch nicht richtig Licht ins Dunkle bringt. In der Mail heißt es:

Spotify hat festgestellt, dass dein Konto an einer unzulässigen Nutzung des Spotify Dienstes beteiligt war, die die Nutzungsbedingungen verletzt, darunter möglicherweise unzulässige Downloads.

Es ist kein Zufall, dass sich die Beschwerden in dem Support-Forum von Audials sammeln. Denn genau dieser Dienst ist für die „unzulässigen Downloads“ verantwortlich. Mit Audials können User die Musik des Streaming-Dienstes aufnehmen und in andere Dateiformate umwandeln. So umgehen User die Bezahlung von Spotify für Offline-Streaming.

Technisch gesehen handelt es sich um Aufnahmen und nicht um Downloads, was bedeutet, dass Spotify zunächst gar nicht bemerken kann, dass Drittanbieter genutzt werden. Doch Audials bietet eine bestimmte Funktion an, die sich auf Spotifys Seite nachvollziehen lässt. Dabei handelt es sich um die Highspeed-Funktion. User können über Audials Songs auf Spotify schneller abspielen und dabei Zeit für die Aufnahme sparen. Doch genau hier liegt der Knackpunkt, denn Spotify bemerkt sehr wohl, wenn in einer Minute plötzlich mehrere Songs abgespielt werden. Gesetzlich, so erklärt Audials, ist dies übrigens zulässig. Jedoch verstoßen User dadurch gegen die Nutzungsbedingungen von Spotify, denen sie beim Download zugestimmt haben.

Spotify-Konto gesperrt: Was du jetzt machen kannst

Wenn das eigene Spotify-Konto gesperrt wurde, ist dies noch kein Grund, sich eine neue E-Mail-Adresse zuzulegen und ein neues Konto zu eröffnen. Glücklicherweise sind die Sperren bisher nur temporär. Laut Audials genügt es, Spotify zu kontaktieren und zuzusagen, keine unzulässigen Downloads mehr zu tätigen. User berichteten in dem Forum, dass sie danach wieder freigeschaltet wurden. Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, dass du im Anschluss auf die Highspeed-Funktion verzichten solltest. Darauf weist Audials mittlerweile sogar auf der eigenen Homepage hin.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*