Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Facebook testet Ads im Virtual-Reality-Angebot

Facebook testet Ads im Virtual-Reality-Angebot

Nadine von Piechowski | 17.06.21

Willkommen in der Zukunft? Facebook testet erstmals VR Ads und öffnet damit für Werbetreibende einen ganz neuen Kommunikationskanal.

Facebook erklimmt womöglich mit einem neuen Werbeformat die nächste Stufe des Online Marketings. Denn der Social-Konzern testet nun erstmals Virtual Reality (VR) Ads. Facebook-Tochter Oculus vertreibt sowohl Soft- als auch Hardware für virtuelle Erlebnisse und verkündete auf der Unternehmens-Website:

Today, we’re excited to share a look at the next phase of that exploration: a small test of in-headset ads. The experiment will begin with Blaston from Resolution Games and a couple other developers that will be rolling out over the coming weeks.

Mit den Test-Ads können User via Headset interagieren. Ob sich diese Werbeform im Rahmen der VR-Werbung weiter durchsetzt, ist noch nicht abzusehen.

Mockup der neuen VR Ads bei Facebook Oculus, © Facebook

VR Ads: Was bedeutet das für Facebook und Marketer?

Es ist nicht überraschend, dass Facebook auch in dem VR-Bereich an Monetarisierungsoptionen arbeitet. Denn der Social-Konzern will langfristig von der entwickelten Technologie auch finanziell profitieren. Da liegt es nahe, das für die Apps bereits ausgereifte Werbesystem auch in andere Formate zu integrieren.

Für Marketer bedeutet die Einführung eines neuen Werbeformats, dass ein weiterer Kommunikationskanal geöffnet wird. Und dieser könnte sich künftig auch für die Kund:innenansprache lohnen. Denn obwohl VR immer noch durch die Anschaffung der Gerätschaften beispielsweise als teurer und weniger niedrigschwellig als Social Apps gilt, könnten die Technologie bald deutlich mehr User für sich gewinnen. Die Verkaufszahlen von VR Devices haben in den vergangenen Monaten stark zugenommen – auch durch die Coronapandemie. So verkaufte Oculus in Q1 2021 ganze zwei Millionen Quest 2 Headsets. Das ist im Jahresvergleich eine Steigerung von 146 Prozent. Mit der fortschreitenden Digitalisierung unseres Alltags könnten VR und Ads in dieser bald schon zur Normalität werden.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*