Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Amazon Luna: Neuer Gaming-Service gelauncht
© Amazon

Amazon Luna: Neuer Gaming-Service gelauncht

Aniko Milz | 25.09.20

Amazon launcht den Cloud-Gaming-Dienst Luna in den USA und tritt damit in Konkurrenz zu Google und Microsoft.

Amazon stellt einen neuen Game-Streaming-Dienst vor. Die Cloud-Gaming-Plattform namens Luna wurde von Amazon bei dessen jährlichen Hardware Event vorgestellt und tritt in direkte Konkurrenz zu Google und Microsoft. Luna wird zunächst nur in den USA verfügbar sein. Wann Amazon das Geschäft erweitert, steht noch nicht fest. Um Luna nutzen zu können, ist ein spezieller Controller nötig, sowie der Abschluss eines Abonnements, das in den USA monatlich 5,99 US-Dollar kosten wird. Da der Controller direkt mit der Cloud und nicht mit dem Gerät, auf dem gespielt wird, verbunden sein wird, soll das Spiel flüssiger laufen und der Wechsel zwischen Geräten vereinfacht werden. Zum Start wird das Angebot für PC, Mac, FireTV, iPhone und iPad zur Verfügung stehen. Nach dem Launch sollen auch Android User Zugriff erhalten.

© Amazon

Mit dem hauseigenen Cloud-Gaming-Dienst tritt Amazon nun in direkte Konkurrenz zu Googles Stadia oder xCloud von Microsoft. Schon früher versuchte Amazon sich an der Entwicklung eigener Spiele, konnte aber keines davon zum Erfolg bringen. Für Luna kooperiert das Unternehmen nun mit dem Studio Ubisoft. Damit sind auf Luna bekannte Spiele wie Resident Evil oder Far Cry spielbar. Mit ihrem Abo erhalten Spielende zunächst Zugriff auf 100 Spiele, der Katalog soll in Zukunft noch wachsen. Mit einem Mangel an attraktiven Spielen wäre der Nichterfolg einer Gaming-Plattform quasi vorprogrammiert, doch Amazons Luna soll einen Vorteil bieten: Amazon möchte das Spielen mit dem Angucken von Spielen verbinden. Deswegen werden Luna und die Streaming-Plattform Twitch miteinander verbunden. So können User erst ihren Lieblings-Streamern zugucken und anschließend an der eben gesehenen Stelle weiterspielen.

Dadurch, dass Luna für Apple User verfügbar ist, verschafft es sich einen weiteren Vorteil gegenüber Stadia und xCloud, denn diese sind bei Apple bisher nicht verfügbar. Jedoch umgeht Luna vorerst die Richtlinien des App Stores, da es nicht direkt über diesen sondern als Web-App über den Browser aufrufbar ist. Amazon steigt mit Luna in einen boomenden Markt ein. Laut dem Handelsblatt soll die Gaming-Branche bis 2025 auf 300 Milliarden US-Dollar jährlichem Umsatz wachsen. Welchen Anteil Luna daran trägt, werden wir gespannt beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*