Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Wird Google Gebühren für benutzerdefinierte Google+ URLs erheben?
(c) stock.xchng / LeoSynapse

Wird Google Gebühren für benutzerdefinierte Google+ URLs erheben?

Heiko Sellin | 31.10.13

Jeder kann bald eine benutzerdefinierte URL bei Google+ haben. Dass Google dafür aber Geld haben will, steht nur ganz versteckt geschrieben.

Google hat angekündigt, dass es nach und nach für nahezu jedermann benutzerdefinierte URLs bei Google+ geben wird. Im vergangenen Jahr wurden diese zunächst nur für ein paar wenige Personen und Unternehmen eingeführt. Die Bedingungen, um solch eine individuelle Google+ URL zu bekommen, sind nicht schwer zu erfüllen:

  • Du benötigst ein Profilbild.
  • Dein Account muss 30 Tage bestehen.
  • Du hast mindestens zehn Freunde.

 

google-url-1383135681

 

Diese bestimmten URLs sollten laut Google kostenlos sein, aber wenn man sich die Bedingungen genauer ansieht, dann sieht man, dass der Suchmaschinenriese für sie zukünftig möglicherweise Gebühren erheben wird. Barry Schwartz berichtet bei Search Engine Roundtable von dem entsprechenden Satz in den Google+ AGBs.

googleplus-custom-url-fee-1383135681

John Mueller von Google hat bereits bemerkt, dass die benutzerdefinierten URLs auf allen TLDs von Google gut funktionieren und angenommen werden. Es wäre also durchaus eine weitere gute Einnahmequelle für Google, wenn sie für die individuellen URLs Gebühren einfordern würden. Es bleibt uns nichts weiter übrig, als abzuwarten.

Andreas am 01.11.2013 um 00:46 Uhr

Sicher wird sich dann auch hier eine Art Domainhandel entwickeln, sofern Google das zulässt. 5 Euro wäre mir eine benutzerdefinierten URL wert.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*