Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Tweet abgeschickt und doch bereut: Twitter arbeitet an einer Undo-Funktion
© Jane Manchun Wong - Twitter

Tweet abgeschickt und doch bereut: Twitter arbeitet an einer Undo-Funktion

Aniko Milz | 22.03.21

Ein neuer Test auf Twitter erfreut derzeit User: Mit dem Undo-Feature hätten User Zeit, ihre gesendeten Tweets zurückzurufen, ehe jemand sie lesen kann. Näher an einen Edit Button werden Twitter User wohl kaum kommen.



UPDATE

Twitter arbeitet an einem Subscription-Modell. Dieses würde zahlenden Followern zusätzliche Features wie beispielsweise ein Super Follow Feature bereitstellen. Die Reverse Engineerin Jane Manchun Wong entdeckte jetzt jedoch, dass auch das kürzlich getestete Undo Feature in den Subscription Accounts verfügbar sein könnte. Auf Twitter teilte sie den Hinweis, der sich derzeit noch im Code versteckt.


Warum Nutzer:innen für ein Feature zahlen sollten, das keine wirklich neue Funktion bringt, bleibt unklar. Schließlich lassen sich gepostete Tweets auch direkt nach dem Absenden löschen, sofern man diese doch bereut. Das Undo Feature würde also nur eine Art Bedenkmoment schaffen, um Usern die Chance zu geben, einen Tweet gar nicht erst zu posten. Wer aber nicht gerade fünf Millionen Follower hat, kann eh damit rechnen, dass ein Tweet nicht direkt gesehen und geteilt wird. So hätte man so oder so einige Sekunden bis Minuten, um einen Tweet zu überdenken und gegebenenfalls zu löschen.



Wie häufig ist es dir schon passiert, dass du quasi im Moment des Abschickens einer Nachricht oder dem Veröffentlichen eines Posts, einen Fehler entdeckt hast und den Klick auf den „Posten“-Button am liebsten rückgängig machen würdest? Twitter könnte für diese Situation schon bald eine Lösung in Gestalt eines Undo Timers einführen. Dieser würde erscheinen, sobald ein Tweet gepostet wurde. Etwa fünf Sekunden gibt dieser den Nutzer:innen Zeit, ihren Tweet zurückzurufen. Die Reverse Engineerin Jane Manchun Wong entdeckte den Test und zeigt in einem Tweet, wie Undo auf Twitter funktionieren könnte.


Die Funktion ist letztlich ähnlich wie beispielsweise auf WhatsApp, wo gesendete Nachrichten noch einige Minuten gelöscht werden können, sofern die andere Person diese nicht schon gelesen hat. Natürlich konnten User ihre Tweets schon vorher löschen, doch gab es dabei nie die Sicherheit, dass der Inhalt nicht bereits von irgendwem gelesen wurde. Mit der neuen Undo-Funktion könnten Tweets zurückgerufen werden, ehe sie von irgendwem gesehen werden können. Der Timer bedeutet quasi eine Art Bedenkzeit. Sinnvoll wäre es – und das ist auf dem GIF von Wong nicht deutlich zu erkennen – wenn der Tweet während dieser fünf Sekunden noch angezeigt wird. Denn nur so könnten zum Beispiel Tippfehler auffallen, die man später bereuen würde. Noch ist das Feature nicht ausgerollt und es gibt kein Statement von Twitter, dass dies bald der Fall sein wird.

Erfahre jetzt mehr über „In-Game Advertising“, die Nutzung von Werbeflächen im Gaming-Umfeld, und wie du dies als festen Bestandteil in dein Kommunikationskonzepte integrieren und für dich nutzen kannst. Jetzt kostenlos herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*