Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Flirten in Coronazeiten: Tinder kündigt Videochat Feature an
© Yogas Design – Unsplash

Flirten in Coronazeiten: Tinder kündigt Videochat Feature an

Nadine von Piechowski | 06.05.20

Gute Nachrichten für alle Singles: Tinder launcht ein In-App Videochat Feature, mit dem User zukünftig ihre Matches von Angesicht zu Angesicht kennenlernen können.

Tinder verkündete, dass es bis Ende des Jahres ein In-App Videochat Feature für die Plattform geben wird. Anstatt Textnachrichten zu schreiben, können zwei User, die sich zuvor gematcht haben, dann per Video miteinander kommunizieren. Das gab Match Group, das Unternehmen hinter Tinder, während der Vorstellung der Quartalszahlen für Q1 2020 bekannt. Die Einführung eines Videochat Features wäre die größte Veränderung, die an der Dating-Plattform seit dessen Bestehen vorgenommen werden würde.

Die Match Group will Videochats für User sicher machen

Die hohe Nutzerzahl – immerhin hat Tinder weltweit über sechs Millionen zahlende User – könnte allerdings auch dazu führen, dass das neue Feature für die Verbreitung von Beschimpfungen oder anzüglichen Inhalten missbraucht wird. Denn das Überprüfen von Videochats ist deutlich schwieriger als das von schriftlichen Konversationen. Um dem entgegenzuwirken, plant Match Group, ein eigenes System zur Überprüfung von Videochats zu entwickeln oder mit externen Spezialisten zusammenzuarbeiten.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


Dating in Coronazeiten: Setzt sich Flirten via Videochat durch?

Die Ankündigung eines neuen Videochat Features kommt in Coronazeiten nicht überraschend. Große Social-Media-Konzerne wie Facebook optimierten bereits die Optionen für Videocalls und auch Google und Skype verbessern ihre Angebote hier schrittweise. Dass sich Tinder User zukünftig via Videochat kennenlernen können, kommt vor allen Dingen Menschen entgegen, die momentan auf Orte wie Bars und Clubs zum Knüpfen von Kontakten verzichten müssen. Vornehmlich weibliche User scheinen in der Coronazeit auf Online-Dating-Plattformen zurückzugreifen. So stieg laut Match-Group-Bericht die Aktivität auf Tinder von Frauen unter 30 Jahren seit März um 37 Prozent an. Das Unternehmen kommentierte diese Entwicklung in seinem Quartalsbericht wie folgt:

We are confident that demand for human connection will never dissipate and remain committed to fulfilling that need. […] This period of social isolation would have been much more dire for single people – who no longer have other avenues to meet and connect such as bars and concerts – if not for our products.

Ob das Flirten via Videochat bei den Usern gut ankommt, wird sich erst Ende des Jahres zeigen. Denn spätestens dann soll das Feature ausgerollt werden. Bis dahin müssen sich kontaktfreudige Tinder User noch mit dem Schreiben von Textnachrichten und dem Verschicken von Fotos begnügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*