Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
TikTok: Neue Richtlinien beschränken Musiknutzung für Brands
© Kon Karampelas- Unsplash

TikTok: Neue Richtlinien beschränken Musiknutzung für Brands

Nadine von Piechowski | 12.05.20

Verifizierte Brands können für ihre TikTok-Videos nicht mehr auf beliebte Musik und Sounds zurückgreifen. Die Anpassung der Richtlinien erfolgte ohne vorherige Ankündigung.

Viele Brands versuchen mittlerweile auf TikTok durchzustarten. Die App ist dafür bekannt, dass User und auch Businesses die kurzen Clips mit populärer Musik unterlegen können. Eine Frage, die für viele dabei aufkam: Dürfen Brands die Musiktitel ohne Weiteres für ihre Videos nutzen und das auch noch kostenlos? Bis vor Kurzem war dies noch möglich. Ganz im Sinne der Vorgänger-App Musical.ly konnten Brands und private User ganz unkompliziert auf alle in der App verfügbaren Tracks zugreifen. Nun scheint Bytedance, das Unternehmen hinter TikTok, dies allerdings geändert zu haben und zwischen Businesses und normalen Nutzenden einen Unterschied zu machen.

TikTok änderte ohne Ankündigung die Richtlinien für Brands

Dass TikTok die Richtlinien zur Verwendung von Musik für Brands geändert hat, fand Dave Jorgenson, ein Videoproduzent für die Washington Post, heraus. In einem Tweet teilte er seine Entdeckung. Populäre Tracks sind für die kommerzielle Nutzung auf verifizierten Brand Accounts nicht mehr nutzbar. Stattdessen können Businesses auf eine neue „Commercial Music Library“ für Sound und Musik zugreifen.

Ein Statement des Social-Media-Unternehmens teilte Jorgenson ebenfalls auf Twitter:

We recently rolled out the Commercial Music Library. This new library enables verified businesses or organizations on TikTok to access a pool of royalty-free music for promotional content, and provides the tools and resources to help them further embrace the creativity and authenticity of the TikTok community.

Außerdem betonte TikTok, dass die neue Mediathek für Brands qualitativ hochwertige und lizenzfreie Musik bereit halte. Momentan angesagte Tracks werden Brands zukünftig aber nicht mehr verwenden können.

Private User können weiterhin auf beliebte Songs zugreifen

Private Nutzende können für ihre Clips weiterhin populären Songs auswählen, Screenshot TikTok

Die Änderung der Richtlinien betrifft nur Brands. Jorgenson vermutet, dass auch verifizierte Prominente weiterhin beliebte Songs in ihren Clips verwenden können. Die Beschränkung von Sounds und Musiktiteln, die Businesses in ihren Videos nutzen können, kommt nicht überraschend. Denn viele Publisher möchten nicht, dass ihr Content mit Brands in Verbindung gebracht wird, die sie eigentlich nicht unterstützen möchten. Trotzdem ist bis jetzt unklar, was der Anlass für die Anpassungen der Richtlinien zum jetzigen Zeitpunkt war. Zwar verkündete TikTok im Januar, dass neue Lizenzverträge für Musik auf der Plattform ausgehandelt wurden. Von einer Trennung zwischen privaten und Business Accounts war hier jedoch noch nicht die Rede.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


Die Einführung der „Commercial Music Library“ auf TikTok führte bereits zu Verwirrungen bei den Brands. Denn bis jetzt gelten die neuen Richtlinien nur für verifizierte Business-Profile. Nicht verifizierte Accounts von Brands können weiterhin auf populäre Songs zugreifen. Es ist daher zu erwarten, dass weitere Richtlinien, die die Nutzung von Musik regeln, eingeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*