Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Highlights, AR Lenses und Shops: Snapchat führt Brand-Profile ein
© Snapchat

Highlights, AR Lenses und Shops: Snapchat führt Brand-Profile ein

Nadine von Piechowski | 16.07.20

Snapchat könnte für Marken bald deutlich attraktiver werden. Denn mit den neuen Brand-Profilen können diese ihre Präsenz deutlich steigern und einen Shop in der App einrichten.

Snapchat verkündete, dass es in naher Zukunft Brand Profile in der App geben wird. Nachdem bereits ein Beta-Test durchgeführt und abgeschlossen wurde, möchte das Social-Media-Unternehmen die Möglichkeiten für Businesses ausbauen, mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu kommen. Snapchat erklärt:

Brand Profiles offer a permanent home for brands on Snapchat, [bringing]  various brand experiences for Snapchatters together into a single home on our service. With 229 million Snapchatters using the app daily, this real estate for our partners is especially important in a world where our millennial and Gen Z audiences can be hard to reach and build deep, authentic relationships with on many platforms.

Der Fokus liegt bei den Brand Profilen hauptsächlich auf neuen Features, die die Präsenz der Unternehmen in der App unterstützen sollen. Auf den neuen Business Accounts können Marken künftig:

  • Eigene AR Lenses promoten: Marken bekommen auf dem neuen Profil-Typen die Möglichkeit, die von ihnen entwickelten AR (Augmented Reality) Lenses zu präsentieren
  • Highlights erstellen: Mit diesem neuen Feature können Brands Snaps zusammenstellen. Diese Kollektionen sind dann dauerhaft auf dem Profil zu finden. Snapchat erklärt: „This is the best way for Snapchatters who aren’t familiar with a brand to get to know who they are“ 
  • Einen native Store einrichten: Zu guter Letzt können Brands einen In-App Shop einrichten. So können die User die Produkte ansehen und kaufen, ohne die App verlassen zu müssen
© Snapchat

Snapchat erweitert E-Commerce-Optionen

Mit der Implementierung von Brand Profilen macht Snapchat einen weiteren Schritt auf Unternehmen zu. Denn obwohl das soziale Netzwerk immer wieder betont, dass es hauptsächlich um das Vernetzen von Usern und Freunden geht, werden die E-Commerce-Optionen immer weiter ausgebaut. Diese wurden auf dem Snap Summit Anfang des Jahres vorgestellt. So gibt es bereits Shopping Tags in den Stories und ein Lens Tool zur Produkterkennung. Mit den nun vorgestellten Brand Profilen erweitert Snapchat das Angebot für Marken erneut. Ist der Account einer Brand verifiziert, bekommen die dahinterstehenden Unternehmen auch Zugang zu einem neuen Management Tool sowohl für Web als auch für Mobile.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


Brand oder Creator? So unterscheiden sich die Profile

Die neuen Brand Profile sollen Snapchat für Marken künftig interessanter machen. Diese sehen den Creator Profilen in der App sehr ähnlich. Die beiden Account-Typen unterscheiden sich darin, dass die Brands auf einen Shop verlinken können, während Creatorn dies nicht möglich ist. Die Brand Profile bei Snapchat erinnern stark an die Unternehmensprofile bei Instagram. Dass sich die Social-Media-Plattformen gegenseitig kopieren, ist nichts Ungewöhnliches. So ahmte die Fotoplattform das Story-Format von Snapchat nach. Dies erfreut sich bei Instagram nach wie vor größter Beliebtheit.

Bis auf die kleine Beta-Testgruppe können noch keine weiteren Brands auf die neuen Profile zugreifen. Snapchat verkündete aber, dass diese im Laufe der kommenden Monate für alle Marken eingeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*