Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Instagram Subscriptions stehen kurz vor dem Launch

Instagram Subscriptions stehen kurz vor dem Launch

Aniko Milz | 09.11.21

Vielleicht kannst du bald auf exklusiven Content von deinen liebsten Creatorn zugreifen – vorausgesetzt du zahlst dafür. Denn Instagram Subscriptions scheinen in den Startlöchern zu stehen.

Creator haben auf Instagram mehrere Möglichkeiten Geld zu verdienen. Nun scheint eine neue schon in den Startlöchern zu stehen. Mehrere Third Party Services berichten, dass Instagram der App einen In-App-Kauf für „Instagram Subscriptions“ hinzugefügt hat. Auch der Social-Media-Experte Matt Navarra wurde auf die Änderung aufmerksam gemacht und teilt den Tweet von User @thebkh, auf dem die Ergänzung zu sehen ist.

Er vermutet, dass es sich weniger um Wochen als vielmehr um Tage handelt, bis die Subscriptions offiziell ausgerollt werden. Wie im Screenshot zu sehen, könnten die Subscriptions 0,79 Pfund kosten, was etwa 0,92 Euro entspricht. Ähnlich wie bei anderen Abo-Modellen ist zu vermuten, dass Fans ihre Lieblings-Creator mit der laufenden Bezahlung unterstützen und dafür exklusiven Content erhalten.

Exklusive Stories und mehr für zahlende Follower

Dazu könnten zum Beispiel exklusive Stories gehören, die bereits im Sommer von Reverse Engineer Alessandro Paluzzi entdeckt wurden. Ähnlich wie Stories, die nur der „Enge Freunde“-Gruppe ausgespielt werden, könnte in Zukunft eine Story exklusiv für zahlende Fans gepostet werden. Außerdem hätten Creator die Möglichkeit, diese als Highlight zu speichern, so dass auch später hinzukommende Fans, exklusive Einblicke erhalten können.

Adam Mosseri, der CEO bei Instagram, hatte im Rahmen der Creator Week bekanntgegeben, dass man Creator auf mehrere Arten unterstützen und ihnen dementsprechend drei verschiedene Tools zur Verfügung stellen wolle. Das ist zum einen die Einbindung von Merchandise, zum anderen Ad Revenue und zu guter Letzt die Einführung von Direct-Payment-Optionen wie Badges oder eben Subscriptions.

Mehr Arbeit für ein paar Dollar oder lukrative Einnahmequelle?

Da die Subscriptions schon kurz vor dem Launch zu stehen scheinen, ist zu vermuten, dass demnächst testweise erste Creator Zugriff auf die Funktion erhalten, ehe sie für alle ausgerollt wird. Wie gut die Subscriptions ankommen, wird sich zeigen. Natürlich bieten sie eine interessante Möglichkeit für Creator, direkt mit ihrem Content Geld zu verdienen. Doch das Abomodell bedeutet zum einen auch mehr Arbeit. Schließlich müssen Creator dann nicht mehr nur die verschiedenen Formate wie den Feed, Stories, Reels oder sogar Live-Videos bespielen, sie müssen zudem darauf achten, auch exklusiven Content zu erstellen, ohne den nicht-zahlenden Followern weniger zu bieten. Zum anderen könnte die Bezahlfunktion gerade die jüngeren User, die Instagram eigentlich anziehen und halten möchte, abschrecken. Diese könnten sich schneller an Konkurrenz-Apps wie TikTok wenden, wo die meisten Creator ohnehin einen zusätzlichen Account haben.

Es bleibt abzuwarten, wann und ob Instagram die Subscriptions launcht und wie Creator diese aufnehmen. Schließlich liegt es letztlich an ihnen, den passenden Content zu kreieren und Fans davon zu überzeugen, ihr eigenes Geld für vorher kostenlosen Content auf den Tisch zu legen.

Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

E-Book jetzt herunterladen

Kommentare aus der Community

Mo am 10.11.2021 um 07:39 Uhr

oh, endlich können die s.e.x kanäle direkt umsatz machen … geschickt … dann sprießen die noch mehr aus dem Boden …

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*