Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Here we go again: Instagrams „Reels“ kopiert TikTok
© TechChrunch

Here we go again: Instagrams „Reels“ kopiert TikTok

Aniko Milz | 13.11.19

Seit Wochen wurde gemunkelt, jetzt wird das Feature erstmalig in Brasilien ausgerollt: "Reels" kommt in die Stories und macht TikTok Konkurrenz.

Der Kampf um die meisten Nutzer geht in die nächste Runde: Schon seit einigen Wochen kursiert das Gerücht, dass Instagram TikToks Main Feature (zusammengeschnittene, lustige Kurzclips) kopieren und in seiner App implementieren möchte. Damals hieß die Funktion noch „Clips“, jetzt wird sie als „Reels“ auf den Markt gebracht, startend in Brasilien.

Bleiben Nutzer nun nur noch auf Instagram?

Mit Reels können Nutzer 15 Sekunden lange Clips aus verschiedenen Videosegmenten erstellen und mit Musik hinterlegen. Geteilt werden diese via Instagram Stories, sollen aber auch über die neue Top Reels Section im Explore-Modus zu finden sein. TechCrunch teilte ein Video auf YouTube:

Auch Effekte wie „ghosting“, das einen besseren Übergang zwischen zwei Videosequenzen ermöglichen soll oder eine variable Geschwindigkeit sollen Nutzer von der Funktion überzeugen. Die Ähnlichkeit zu TikTok ist hierbei nicht zu verleugnen – und das versucht nicht einmal Instagram selbst:

I think Musically before TikTok, and TikTok deserve a ton of credit for popularizing this format,

gibt Robby Steinberg, Director Product Management bei Instagram, zu. Und warum nicht nutzen, was erfolgreich läuft? Jedoch erheben sich bereits kritische Stimmen, die z.B. auf Twitter anmerken, dass die Art der Darstellung oder Selbstperformance auf Instagram sich extrem von der auf TikTok unterscheidet. Ersteres biete eher eine Plattform für die glattgebügelte, perfekte Darstellung des eigenen Lebens, TikTok sei vielmehr dazu da, um andere mit seinen Videos zum Lachen zu bringen – egal, wie lächerlich man sich selbst dafür machen muss.

Einen Vorteil hat Instagram: Erstens besteht ein großer Teil der Abonnenten aus den Freunden und Bekannten der Person, zweitens könnten die neuen Videos auch nur für die Enge Freunde Liste geteilt werden, was besonders ungeübte Creator erfreuen dürfte. Wobei auch anzumerken ist, dass es wohl Geschmackssache ist, ob man lieber vor einem vertrauten, kleinen Publikum oder vor einem großen, anonymen auftritt. Es bleibt abzuwarten bis das Feature auch in anderen Ländern eingeführt wird, wie hoch die Annahme tatsächlich ist. Doch sollte Reels gut zu bedienen sein und Instagram-Nutzer sich überwinden können, nicht nur perfekte Bilder zu teilen (was ja in Stories teilweise schon passiert), könnte es als ernsthafter Konkurrent für TikTok gelten. Schließlich gäbe es dann als Instagram-Nutzer kaum noch einen Grund, die App zu schließen und zu einer anderen zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*