Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Neuer Facebook Report: So wirkte sich die Coronakrise bisher auf kleine Unternehmen aus
© Mike Petrucci - Unsplash

Neuer Facebook Report: So wirkte sich die Coronakrise bisher auf kleine Unternehmen aus

Nadine von Piechowski | 15.07.20

Covid-19 hat viele Businesses vor Herausforderungen gestellt. Jetzt fasste Facebook in einem Bericht zusammen, welche Auswirkungen die Pandemie unter anderem auf die Sales, Mitarbeitende und Branchen hatte.

Der Social-Media-Konzern hat einen neuen Bericht veröffentlicht, der zeigt, wie sich der Ausbruch von Covid-19 bisher auf kleine und mittelständische Unternehmen auswirkte. Für den Report befragte Facebook über 30.000 Businesses aus mehr als 50 Ländern. Thematische Schwerpunkte bei der Umfrage waren die Sorgen, die Unternehmer in den vergangenen Monaten hatten sowie die Herausforderungen, die diese während der Coronakrise meistern mussten. Der vollständige 49-seitige Bericht steht Interessierten zum Download zur Verfügung. Wir fassen für dich die drei wichtigsten Erkenntnisse zusammen.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


Tourismus- und Event-Branche litt bis dato am meisten unter den Auswirkungen der Pandemie

Facebook beginnt den Bericht mit der Feststellung, dass Covid-19 bereits erhebliche negative Auswirkungen auf Unternehmen und die Arbeitssituation in vielen Ländern hatte. Diese werden laut des Reports auch noch nach dem Ende der Pandemie nachwirken. Facebook erklärt:

One third of small businesses surveyed reported a workforce reduction as a result of the pandemic, and 26% of businesses around the world had to entirely shut down their operations from January to May. In some countries, 50% of businesses had to close.

In Deutschland sind die Kleinunternehmer bisher gut weggekommen. Die Schließungsrate liegt hierzulande zwischen null und zehn Prozent.

© Facebook

Am härtesten traf es bisher die Tourismus- und Event-Branche. 54 Prozent der Businesses, die im Bereich Tourismus arbeiten, mussten nahezu komplett schließen. Im Event-Sektor waren es rund 47 Prozent. Diese Entwicklung ist laut Facebook nicht auf eine Region beschränkt, sondern kann weltweit beobachtet werden. Auch die Sales gingen bei allen Businesses – unabhängig vom Standort – drastisch zurück. Mit 70 Prozent Umsatzrückgang ist die Region „Middle East & North Africa“ am meisten von dem Sales-Einbruch betroffen. In Europa gingen die Umsätze um 61 Prozent zurück.

© Facebook

Bei 67 Prozent der Unternehmen in Europa blieb die Zahl der Angestellten gleich

Durch den Umsatzrückgang waren viele Unternehmen bereits dazu gezwungen, Mitarbeiter zu entlassen, um Kosten zu senken. Facebook schreibt in dem Report:

SMBs (small and midsize business, Anm. d. Red ) are responsible for a very sizeable share of global employment. Indeed, prior to the COVID-19 pandemic, 60-70% of workers in most countries were employed by SMBs (OECD 2017).

Weiter heißt es in dem Bericht des Social-Media-Unternehmens:

Across all surveyed countries, one-third of SMBs (33%) in operation at the time of the survey reported that they had reduced their workforce as a result of the COVID-19 pandemic, although there was significant variation at the regional and country level.

Mitarbeitende aus Europa haben die Auswirkungen von Covid-19 bis dato am wenigsten zu spüren bekommen. Ganze 67 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen konnten ihre Angestellten weiterhin beschäftigen. Und nur 22 Prozent mussten ihr Mitarbeitenden-Team verkleinern. Zum Vergleich: In Nordamerika mussten ganze 34 Prozent der Businesses Angestellte aufgrund der Coronapandemie entlassen.

© Facebook

74 Prozent der Unternehmen rechnen damit, dass sie wieder öffnen

Covid-19 hat eine der herausforderndsten Situationen für kleine und mittelständische Unternehmen geschaffen, die es je gab. Businesses mussten schließen, Mitarbeitende entlassen werden und auch die finanzielle Unterstützung seitens der Regierungen lässt noch immer auf sich warten. Dennoch ist ein Großteil der Unternehmer optimistisch.

Of the 26% of SMBs to have closed, nearly three-quarters (74%) reported that they expect to reopen – 47% of these cited the lifting of COVID-19 containment measures as the most important factor in any decision to resume operations,

heißt es in Facebooks Report. Nahezu die Hälfte der Befragten, deren Unternehmen noch nicht schließen mussten, gehen fest davon aus, dass dies auch in den kommenden sechs Monaten so bleiben wird. Viele haben den Lockdown genutzt, um sich auf die Wiedereröffnung vorzubereiten und ihr Online-Angebot auszubauen. Letzeres hat sich laut des Berichts gelohnt. Denn in ganzen 15 Ländern, aus denen die befragten Businesses stammen, gab die Hälfte an, dass sie mittlerweile 25 Prozent ihrer Produkte online verkaufen. Für kleine und mittelständische Unternehmen bleibt die Situation auch in Zukunft noch herausfordernd. Facebooks Bericht zeigt, wie wichtig es ist, diesen wirtschaftlichen Sektor auch künftig zu unterstützen.

Den vollständigen Report kannst du hier lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*