Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Gegen diese Regeln muss du verstoßen, um bei Facebook gelöscht zu werden

Gegen diese Regeln muss du verstoßen, um bei Facebook gelöscht zu werden

Stephan Hütter | 20.07.18

Bei Facebook gelöscht zu werden ist genauso schwierig, wie das selbstständige Löschen des Accounts. Das zeigen neue interne Dokumente des Unternehmens.

Wer es schon mal aus eigenem Antrieb versucht hat, kennt die Probleme: Das Löschen des eigenen Accounts bei Facebook ist schwieriger als den gordischen Knoten zu zerschlagen. Ein neuer Artikel der Seite Motherboard zeigt jetzt, dass auch das von Facebook initiierte Löschen von Seiten – bspw. Hass-Accounts – nicht einfacher ist.

Auslöser war ein Interview von Mark Zuckerberg

Die Diskussion über das Löschen diverser Accounts kam wieder auf, nachdem Facebook-Chef Mark Zuckerberg in einem Interview mit Recode unglückliche Äußerungen tätigte. Er sagte, dass es bei inhaltlich falschen Post nicht immer darum gehe, Fake News zu verbreiten. Regelmäßig sei den Verfassern nicht bewusst, dass sie unwahre Behauptungen posten. Deshalb sei es auch keine Lösung, jeden Account mit einer falschen Aussage direkt zu löschen.

Bis hierhin konnte man Zuckerberg noch nachvollziehen. Brisanterweise machte er seine Aussagen aber an einem Beispiel der Seite Infowars fest, die konsequent den Holocaust leugnet. Dafür wurde er im Netz heftig kritisiert.

Keine direkte Löschung, nur Herabstufung

Wenn Facebook Falschmeldungen oder –aussagen entdeckt, werden die Verfasser nicht automatisch gelöscht. Sie werden aber in der Relevanz des News Feed herabgestuft, so dass ihre Posts nur noch selten angezeigt werden.

Um wirklich von Facebook gelöscht zu werden, bedarf es schon einiger Anstrengung, wie der Motherboard-Artikel zeigt. Folgende Vergehen sind dafür notwendig (bitte nicht anwenden):

1. Hasskommentare oder der Aufruf zu Hass oder Gewalt

Laut Facebook-Richtlinie sind fünf solcher Posts in kurzer Abfolge ein Grund zur Sperrung des Accounts.

2. Als Administrator gelöscht werden

Administratoren einer Seite werden gelöscht, wenn sie innerhalb von 90 Tagen fünfmal Hass-Postings in ihrer Gruppe veröffentlichen.

Sollten innerhalb von 90 Tagen mehr als 30 Prozent der Nutzerbeiträge innerhalb der Gruppe gegen die Facebook-Regeln verstoßen, erfolgt ebenfalls die Löschung.

3. Fotos und Propaganda

Das Ersetzen des eigenen Profilbildes mit dem Bild eines Anführers einer anerkannten Hass-Gruppe (Facebook-Formulierung) kann zum Löschen des Accounts führen. Spannend wird hier zu sehen, wer als ein solcher Anführer eingestuft wird.

Ebenso wird gelöscht, wer fünfmal (ohne Angabe eines Zeitraumes) auf seiner Seite hasserfüllte Fehlinformationen oder Propaganda postet.

4. Sex

Regel Nummer 2 gilt genauso für alle sexuellen Inhalte.

Eine Seite kann zudem gelöscht werden, wenn auf ihr an zwei verschiedenen Stellen Treffen für Sex oder das Verteilen von Pornos angeboten wird. Zwei Stellen bedeutet bspw. im Titel und der Beschreibung der Seite.

Probleme in der Umsetzung

Die Regeln scheinen eindeutig zu sein. Daher kommt die Frage auf, warum es dann immer noch so viele hasserfüllte Seiten gibt, die zu Gewalt aufrufen. Der Grund liegt sehr wahrscheinlich in den unklaren Regeln von Facebook, was als Hass einzustufen ist oder einfach nur als Unwissenheit. Wie schwer sich der Konzern mit der Abgrenzung tut, zeigt das Interview mit Zuckerberg eindrucksvoll.

Immerhin erklärte der Firmenchef in einer E-Mail nach dem Interview ausdrücklich, dass er das Leugnen des Holocaust weder gut heiße noch die Leute verteidige, die so etwas tun.

Kommentare aus der Community

Alexander am 30.06.2022 um 14:52 Uhr

Ich habe mich auf einer fussball Seite mit wem über einen Spieler unterhalten und spaßhalber geschrieben „so ein fauler Hund“. Wurde 30 Tage gesperrt.

Antworten
Tom am 05.06.2022 um 15:52 Uhr

Ich habe ein Kommentar über ein Brathänchen in einer Star Trek Gruppe kommentiert.
Sinngemäß – “ ich hätte als Klingone auch damit gekämpft und es als Krieger getötet.“ Zack – 30 herabgestuft, weil das gegen die Standards der Gemeinschaft wäre..

Bekomme aber tag täglich asoziale Gewalt Videos und bilder da angezeigt und diese Leute haben freie Bahn.

Mehrfach versucht kontakt aufzunehmen, vergeblich.

Reine Willkür und geprüft wird nichts.

Antworten
Damir am 06.06.2022 um 16:05 Uhr

Mir ähnlich passiert: Den Post einiger Freunde, die gerade ausführlich an einem Ort feierten mit „Tötet nacher alle Zeugen, auch die Hunde. Viel Spass! 😉😄‘. Schwupp, 58 Tage Herabstufung im Feed und 28 Tage Sperre am Gruppengeschehen. Absolut nicht nachvollziehbar und völlig aus dem Kontext gerissen.

Antworten
Pandora am 28.05.2022 um 14:53 Uhr

Dieser Post hat bei mir zu einer Einschränkung meiner Kontoaktivität geführt und weil ich dann den Screenshot der Facebook Entscheidung gepostet habe, wurde ich ein 2. Mal eingeschränkt, für nun 6 Tage und 29 Tage Herabstufung meiner Posts. Beurteilt selbst, ob der Grund „Hassrede“ hier angebracht ist, oder ob es nicht vielmehr eine erhebliche Einschränkung der Meinungsäußerungsfreiheit ist.
Zitat: „Das zeigt, wie gut die Manipulation in Deutschland funktioniert. Hieß es nach dem 2. Weltkrieg: Nie wieder!, waren es Ende der 70iger/Anfang der 80iger vor allem die Grünen Pazifisten, die gegen den NATO-Doppelbeschluss waren. Jetzt schreien genau diese Pharisäer am lautesten nach schweren Waffen für die Ukraine und schüren die Konfrontation mit Russland. Diese Politik führt direkt in den Atomkrieg. Ich fühle mich an 1943 erinnert, an Göbbels: „Wollt ihr den totalen Krieg?“ Heute schreit das Volk wieder Jaaaah, wenn es um schwere Waffen geht. Wie blauäugig kann man sein. Der deutsche Michel ist völlig verblödet.“

Antworten
Marco am 26.05.2022 um 20:10 Uhr

Hallo,

hat jemand eine Idee wie man facebook kontaktieren kann? Mein Konto wurde am 08.05. eingeschränkt, dass meine Beiträge für 11 Tage in den Feed herabgestuft werden. Aber jetzt 18 Tage später besteht die Einschränkung immer noch. Und ich weiß nicht wie ich die rauskriege oder die Vollpfosten von FB erreiche.

Grüße

Antworten
Tanja Tröller am 15.05.2022 um 07:16 Uhr

Hab ich Jetzt selbst erlebt.
Hatte in einem Post geschrieben, dass die Kanaken ein Volksstamm sind und nichts mit Türken zu tun haben.
In einem Post, in dem es um das Toast Hawaii geht, hatte ich das Wort Zigeunerschnitzel erwähnt.
Gesperrt wegen Hassrede und 30 Tage herabgestuft.
Hab Einspruch eingelegt, kann man sich aber schenken

Antworten
Anne am 18.05.2022 um 08:18 Uhr

Ich bin zurzeit gesperrt. Es handelte sich um die Pflanze Löwenzahn. Ich postete, dass es viele Möglichkeiten zur Verarbeitung dieser Pflanze gäbe. Früher machten die Z*g*uner von den Wurzeln Kaffe.
Bumm Hassrede. Gruppenaktivitäten für eine Woche eingeschränkt, sowie 30 Tage in den Feeds herab gestuft.
Widerspruch absolut sinnlos.

Antworten
Max Klug, am 13.05.2022 um 10:54 Uhr

Ich habe zum Thema „Zecken“ gepostet.
„Zecken sind sehr gefährliche Insekten, insbesondere für Menschen. Sie können zur Borreliose führen. Dies ist eine Krankheit, die durch Zecken übertragen wird. Sie wird auch Lyme-Borreliose oder Lyme-Krankheit genannt. Die Borreliose kann vielgestaltig und unterschiedlich schwer verlaufen und betrifft überwiegend die Haut, aber auch das Nervensystem, die Gelenke und das Herz können betroffen . Zack 30 Tage Sperre, Mobbing.

Antworten
Andrea am 05.07.2022 um 14:25 Uhr

Zeckenmobbing! Ich wurde letztens herabgestuft, weil ich gemeint habe, die Amis seien krank. Es ging um das Waffengesetzt. Hassrede.

Antworten
Thorsten am 11.05.2022 um 09:56 Uhr

auch ich wurde wegen einer angeblichen Hassrede gesperrt, weil ich Partei für die Ukraiine bezogen habe und auf verleumderische Kommentare geantwortet habe. Die Verleumder, die Beleidiger, die Leute die dazu aufrufen unsere Politker bei Auftritten mit Steinen zu bewerfen, die werden selbstverständlich nicht gesperrt Fcebook hält es nicht einmal für nötig zu antworten, wenn man schreibt und erklärt. Ich denke mit der zugelassenen Hetze wird wohl mehr Geld verdient. Mir geht die Sperre am A…. vorbei, ich brauche Facebook nicht.

Antworten
Kerstin am 14.05.2022 um 15:59 Uhr

Ja, das habe ich auch mehrfach erlebt. Gerade wenn Trolle versuchen, die Situation aufzuheizen. Ich versuche eigentlich, solchen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Aber ein paar mal hat es mich schon erwischt. Die Trolle dürfen sogar offen zu Gewalt aufrufen, beleidigen und offensichtliche Fakes streuen. Da passiert nichts. Und melden bringt da auch nichts. Facebook ist echt am A***

Antworten
Andrea Kees am 29.06.2022 um 19:04 Uhr

Sobald man Partei für die Ukraine ergreift und Russland verurteilt wir mann gesperrt.

Antworten
Ba ka am 21.04.2022 um 13:26 Uhr

Hatte fünf männliche/weibliche Profile gemeldet mit link zu Porno Seiten und wurde für drei Tage wegen Spam gesperrt.
Muss man nicht verstehen🤔

Antworten
Anne am 18.05.2022 um 08:25 Uhr

Es waren extreme P*rn*Seiten, die sehr gewaltsam mit Tieren waren. Etwa an die 100 habe ich gemeldet. Sie wurden tatsächlich alle von FB gelöscht. Aber dafür hat mich der Admin aus dieser Gruppe gelöscht bzw. blockiert. Da versteht man die Welt nicht mehr.

Antworten
Anne am 18.05.2022 um 08:20 Uhr

Ich bin zurzeit gesperrt. Es handelte sich um die Pflanze Löwenzahn. Ich postete, dass es viele Möglichkeiten zur Verarbeitung dieser Pflanze gäbe. Früher machten die Z*g*uner von den Wurzeln Kaffe.
Bumm Hassrede. Gruppenaktivitäten für eine Woche eingeschränkt, sowie 30 Tage in den Feeds herab gestuft.
Widerspruch absolut sinnlos.

Antworten
Mark am 19.04.2022 um 14:15 Uhr

Die aktuelle dramatische Lage in der Ukraine ist wohl jedem bekannt…?
Also doch nicht! Auf solche unmenschliche und oft beleidigende Kommentare habe ich reagiert, aber nicht auf dieselbe Art, sondern höflich nur kategorisch. Und… sehe und staune: würde ich gesperrt! Klasse, nicht wahr?

Antworten
Günther Möller am 05.05.2022 um 19:22 Uhr

Bezüglich eines Artikels dass russischen Invasions Kräfte nagelneue landwirtschaftliche Maschinen geklaut haben habe ich bemerkt dass die alles klauen. dafür wurde ich wegen Hassrede gesperrt. Es ist durch die Medien hinreichend bekannt, dass die russischen Truppen dort plündernd durchs Land ziehen und auch Privatfahrzeuge und Lebensmittel stehlen. Anscheinend hat es nicht in die politische Meinung von Facebook gepasst. Ich weiß es nicht. Hier wird die freie Meinungsäußerung mit Füßen getreten

Antworten
Gabriele Ma am 11.04.2022 um 06:17 Uhr

und ich habe nur geschrieben, dass nur die bekloppten Deutschen so sind und alles hamstern, zack gesperrt! die haben sie doch nicht mehr alle!

letztes Jahr ging es in einem Post um Gewalt, da meinte eine es wäre ok manchmal hätte man Schläge verdient. ich antwortete sowas geht niemals egal was passiert ist, die hat mich gemeldet ich würde sie mobben, zack auch gesperrt!

Antworten
Susanne am 21.05.2022 um 14:20 Uhr

Mich wundert es ja nach welchen Kriterien gesperrt oder gelöscht wird.
Es darf aufs übelste beschimpft gemobbt gelästert ausgelacht werden nix passiert wenn man es meldet.
Ich hab wohl etwas viel Kommentiert Zack ne Einschränkung drin plus 3 weitere weil ich wohl einer Dame auf den Schlips getreten bin als ich meine Migräne wär keine Lapalie hab es verglichen das man ein Pflock durch den Kopf bekommt so würde es sich anfühlen Zack hat sie mich gemeldet und ich für 26Tage eingeschränkt .

Antworten
M.morleo am 13.05.2022 um 15:12 Uhr

Es wurde gegen Ukrainische Kinder gehetzt warum sie hier direkt einen Kita Platz bekommen und der deutsche Jahre warten muss,sollen die doch da bleiben wo sie herkommen Wurde gesperrt weil ich sagte den deutschen gehe es viel zu gut hier muß niemand flüchten aber Hauptsache der dumme deutsche jammert rum Zack weg war ich. angeblich Hassrede aber eindeutig rassistische kommis bleiben 🤮

Antworten
Steffen Schramm am 01.05.2022 um 15:30 Uhr

War bei mir genauso. Habe das gleiche gesagt im gleichen Zusammenhang. 30 Tage Sperre. Da Schlimme daran ist das man dagegen Einspruch einlegen kann , das aber gar nicht fuktioniert und gleich gesagt wird das es wegen Corona nicht funktioniert. Scheint aber in diesem Land keinen zu interessieren das die mit den Leuten machen was sie wollen.

Antworten
anneliese klein am 04.04.2022 um 12:32 Uhr

ich habe fake accounts enttarnt und in einer gruppe gepostet,habe die echten namen dazu gesucht und wurde dafürfür 24 stunden gesperrt,des weiteren für einen kommentar von 21,für den ich damals 7 tage strafe bekam,erneut bestraft,es sagt Deine Beiträge werden für 29 Tage im Feed herabgestuft..hatte gleichzeitig ein scammerfoto,sie war im bikini darauf zu sehn,da war sexuell anzüglich,nach einspruch wurde es wieder zugelassen.für pillepalle wird man willkürlich von computern bestraft.scammer,der eine hatte 150 verschiedene profile,da gegen wird nichts unternommen,ich schüttel meinen kopf über so viel doppelmoral.

Antworten
Susanne am 21.05.2022 um 14:23 Uhr

Bin aktuell auch Feeds runter gestuft weil wohl einer Dame mein Kommentar nicht gepasst hat.
Im Gegensatz bin ich aber sehr erstaunt was FB alles als in Ortnung ansieht von gröbsten Beleidigungen bis hin zu Mobbing 😢

Antworten
Thomas am 13.04.2022 um 14:38 Uhr

Jepp, da wird gewaltig mit absolut unterschiedlichen Maßstäben gemessen. Eigentlich totale Willkür — aber es gibt einfach (bis jetzt) keine vernünftige Alternative. Für mich zumindest, der viel Tierschutz propagiert und macht. Wurde auch schon mehrmals gesperrt und im Feed herabgestuft. Was solls – hoffe in der Zukunft auf Alternativen.

Antworten
Kathrin Dreskes am 01.04.2022 um 06:54 Uhr

Einspruch zu erheben ist absolut nicht möglich. Ich habe im übrigen so oft Personen gemeldet, die der linken Szene angehören, die mir mit Gewalt gedroht haben. Solche Menschen dürfen sich bei Facebook allerdings austoben, denn denen passiert nichts.

Antworten
Vida Schöndorfer am 23.03.2022 um 15:10 Uhr

Ich habe ein anderes Problem, mein FB Profil wurde gecheckt, ich habe kein zugriff mehr, obwohl ich ein Nachricht von FB bekommen habe das es am 28. 2.21. Gelöscht wird es ist nicht passiert. Mein Profil ist noch aktiv, ich würde es gerne wieder benutzen. Das Problem ist ich habe neue Telefonnummern

Antworten
Niklas Lewanczik am 23.03.2022 um 16:08 Uhr

Hallo Vida,

leider können wir dir dabei nicht weiterhelfen. Der Facebook Support könnte dir vielleicht eine Lösung anbieten:

https://www.facebook.com/help

Beste Grüße

Antworten
Thomas am 23.03.2022 um 09:29 Uhr

Ich zitiere: „Aber es gibt bei Facebook immer die Möglichkeit, Einspruch gegen solche Entscheidungen einzulegen.“

Was so nicht stimmt, denn gegen Hassrede kann man keinen Einspruch erheben. Ich bin nun seit 12 Jahren Facebook Admin vieler Seiten und kenne die ganzen Probleme. Bei 3 Verstössen bist du so eingeschränkt, dass du die Seite wegwerfen kannst, denn selbst wenn die nach 1 Jahr ablaufen, bekommst du nie wieder die Reichweite zurück, die deine Seiten mal hatten.
Bei 4 Verstoss bist du sowieso weg vom Fenster. Völlig Wurst, ob Verstoss gegen die Gemeinschaftsstandart, Hassrede, Spam, Copyright etc.

Eine ehrliche Antwort eines Erfahrenen Facebook Admins!

Antworten
Amanda am 11.03.2022 um 14:52 Uhr

Ich habe jemanden, der Hass verbreitet hat, geraten, sich frischen Wind um den Kopf wehen zu lassen. Bin gesperrt und runtergestuft. Einspruch nutzt nun wirklich nicht, das wird doch nicht von Menschen gelesen.

Antworten
Hanne Koch am 18.02.2021 um 14:24 Uhr

Ich habe eine Gruppe mit 86000 tausend Mitgliedern, jetzt wurde die Gruppe deaktiviert, weil ich etwas gepostet, was angeblich eine Hassrede ist, was soll ich tun. Ich will meine Gruppe zurück.

Antworten
Niklas Lewanczik am 18.02.2021 um 14:50 Uhr

Hallo Hanne,

leider können wir dir bei dem Problem nicht direkt weiterhelfen. Aber es gibt bei Facebook immer die Möglichkeit, Einspruch gegen solche Entscheidungen einzulegen. Wenn du im Hilfebereich bei Facebook „Einspruch“ eingibst, findest du verschiedene Unterseiten für Fälle wie die Entfernung von Konten, Content usw. Dann kannst du den Angaben dort folgen und mehr über die Entfernung und mögliche Reaktivierung in Erfahrung bringen:

https://www.facebook.com/help/search/?query=einspruch&rdrhc

Beste Grüße

Antworten
Iris am 06.04.2022 um 08:39 Uhr

Ich habe dasselbe Problem mit einem alten Konto. Hab keinen Zugriff mehr. Konnte es kurz aktivieren, wollte Freunde und Fotos entfernen und sollte mich dann plötzlich identifizieren. Das jedoch geht mit den genannten Optionen nicht, weil ich damals keinen Freund dafür bestimmt habe, mein PC und Handy natürlich auch nicht mehr dieselben sind wie diejenigen, mit denen ich mich früher eingeloggt habe. Jetzt ist mein Account aktiviert und ich kann ihn nicht mehr löschen, weil ich keinen Zugriff mehr habe. Dieses Sicherheitssystem ist total besch….

Antworten
Christel Hale am 01.05.2021 um 23:22 Uhr

Ich habe schon zig mal Einspruch erhoben, alles was ich falsch machte, ich antwortete auf ein Inserat im Bad Homburger Flohmarkt auf Enlisch und ‚habe damit gegen die Regeln verstossen ‚. Immer wieder bekomme ich die Antwort, ich soll mich 2 bis 3 Tage gedulden. Und das seit 3 Wochen

Antworten
Fischer Karl-Heinz am 06.02.2021 um 11:13 Uhr

Ich kann nicht mehr chaten mit Hoang Cuc Nguyen. Ich bin mir keiner Schuld bewusst. Mein Partner weiß auch nicht warum. Sie kann mit anderen Freunden weiterhin chaten. Was kann ich tun?

Antworten
Karl-Heinz Fischer am 06.02.2021 um 11:17 Uhr

Warum wurde mein content gelöscht?

Antworten
Niklas Lewanczik am 18.02.2021 um 14:50 Uhr

Hallo Karl-Heinz,

leider können wir dir bei dem Problem nicht direkt weiterhelfen. Aber es gibt bei Facebook immer die Möglichkeit, Einspruch gegen solche Entscheidungen einzulegen. Wenn du im Hilfebereich bei Facebook „Einspruch“ eingibst, findest du verschiedene Unterseiten für Fälle wie die Entfernung von Konten, Content usw. Dann kannst du den Angaben dort folgen und mehr über die Entfernung und mögliche Reaktivierung in Erfahrung bringen:

https://www.facebook.com/help/search/?query=einspruch&rdrhc

Beste Grüße

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: