Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Big Brother Facebook: iPhone User beim Scrollen beobachtet
© NeONBRAN - Unsplash, Facebook, Toni Gau

Big Brother Facebook: iPhone User beim Scrollen beobachtet

Toni Gau | 14.11.19

Ein beunruhigender Bug ließ sich kürzlich bei Facebook feststellen. Während des Scrollens aktiviert sich die Kamera und gewinnt somit Einblick ins Privatleben.

Dass Facebook ein Problem mit Datenschutz hat, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Doch mit neuesten Vorfällen scheint der Big Player sich diesmal selbst ein Bein gestellt zu haben. Beim Nutzen der App, werden User und Userinnen aktuell nämlich beobachtet, indem sich die Kamera öffnet. Bisher ist dies ein Problem, welches nur iOS-Nutzer und Nutzerinnen betrifft, doch was sind die daraus folgenden Konsequenzen?

Zugriff auf die Kamera

Kürzlich stellte auf Twitter der User Joshua Maddux fest, dass beim Nutzen der Facebook-App die Kamera sich im Hintergrund zu öffnen scheint. Ermittelt wurde bisher, dass dies nur auf der iOS 13.2.2-Version der Fall ist, andere Versionen sind bisher nicht betroffen.

Zwar scheint es sich hierbei um einen Bug zu handeln, der mittlerweile von vielen Parteien repliziert werden konnte, doch sind die potentiellen Auswirkungen von diesem das eigentliche Problem. Schließlich bestätigt dies, dass Facebook einen aktiven Beobachtungsprozess einleiten kann, welcher das Privatleben von Nutzern und Nutzerinnen einsieht. Wer einen Hang zur Konspiration hat, spricht in diesem Fall von Spionage, doch da es sich um einen Bug zu handeln scheint, kann man hier natürlich den Benefit Of The Doubt geben.

Hohes Gefahrenpotential

Ob Bug oder nicht, ist dies nichtsdestoweniger keine erfreuliche Neuigkeit. Prinzipiell kann Facebook beobachten, wie man selbst auf Memes, Posts und dergleichen reagiert und somit ermitteln, welche Beiträge für einen selbst interessant sind. Ob die hierbei generierten Daten letzten Endes gespeichert werden, ist nicht bestätigt, doch ist der Gedanke, dass dies der Fall sein könnte, natürlich beunruhigend. Der Gedanke, dass eine wildfremde Person beispielsweise beobachtet, wie die Kinder durchs Wohnzimmer laufen, ist für viele sicherlich nicht allzu erheiternd. Im Anbetracht der vorherigen Datenschutzprobleme seitens Facebook, sind solche Annahmen leider keine gegenstandslose Paranoia, sondern eine berechtigte Sorge. Maddux fasste die Problemstellung hierbei gut zusammen:

Es geht demnach darum, was diese Funktion anrichten könnte. Von Facebook selbst gibt es bisher kein Statement. Wie bereits gesagt scheint dies nur ein Bug zu sein, doch ist es nun mal ein sehr besorgniserregender Bug. Der Kredibilität des Big Players käme dieser allerdings sicherlich nicht zugute, welche seit der Facebook-Cambridge Analytica ohnehin immens beschädigt ist. Es bleibt abzuwarten, ob der angebliche Fehler denn bald korrigiert wird – wenn nicht, könnte dies Skeptikern nur weiteren Grund geben, gegen Facebook zu wettern. Und das ist wohl beim besten Willen nicht im Interesse des Social Networks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*