Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
SEO: Mehr Nutzen, weniger Nerdtum bitte
Andrea Damm / pixelio.de

SEO: Mehr Nutzen, weniger Nerdtum bitte

Arne Behr | 22.05.12

Beim SEO dreht sich alles um Rankings. Für gute Rankings muss aber nicht die Suchmaschine, sondern zuerst der Kunde überzeugt werden.

Suchmaschinenoptimierung ist die Kunst der Überzeugung, und die basiert auf gutem Timing, Interesse und Umsicht sowie die Fähigkeit, dem Kunden die eigene Relevanz nahezubringen. Zumindest beim Search Engine Journal ist man der Ansicht, den ganzen „techno-mumbo-jumbo“ vernachlässigen zu können, und zwar zugunsten einer Strategie, an dessen Ende als gewünschte Lösung das eigene Unternehmen steht.

Verstand und Gefühl

Es geht um das Medium und den Kanal, um eine Botschaft emotional aufzuladen. Wenn der Kunde beispielsweise das Gefühl hat, in einem Lebensmittelgeschäft zu sein, das seine Produkte nicht nur behauptet zu lieben, sondern dies wirklich tut, wird er wesentlich eher und mehr einkaufen. Die eigene Begeisterung zu vermitteln, ist der stichhaltigste Beweis für Qualität und Relevanz.

Hoffnung, Trauer, Betroffenheit, Schmerz, Freude, Erleichterung, Sehnsucht, Entbehrung, Befriedigung, Liebe etc. Die Liste der möglichen Zutaten ist schier endlos und kann beinahe beliebig kombiniert werden. Besonders eine gefühlte Wunsch- und Bedürfnisbefriedigung hilft, um angefangene Käufe abzuschließen. Wenn der Kunde zudem das Gefühl hat, erfolgreich eine schwierige, aber gute Entscheidung getroffen zu haben, steigert dies das Wohlbefinden beträchtlich und nachhaltig zugunsten des Händlers.

Schließlich teilen die Menschen in sozialen Netzwerken anderen ihre Gedanken, aber auch ihre Bedürfnisse und Präferenzen mit. Die Suchmaschinen richten sich zunehmend nach diesen Information, wenn es um die Rankings geht. Es gibt also kaum etwas Besseres, als wenn Leute über das eigene Unternehmen und die Produkte reden.

Seb@argutus am 24.05.2012 um 07:50 Uhr

Aus marketingtechnischer Sicht auf jeden Fall nicht verkehrt. Denn so entsteht erst richtige Kundenbindung. Und zufriedene Kunden empfehlen gern weiter, was positive Kommentare mit sich bringt :-)

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*