Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Rankt Google gefettete Schrift besser?

Rankt Google gefettete Schrift besser?

Aniko Milz | 16.11.21

In einer Office Hour beantwortet John Müller von Google eine oft gestellte Frage: Kann gefetteter Text das Ranking verbessern?

Wenn Wörter oder Satzteile in einem Text fett hervorgehoben sind, dürften sie den Leser:innen schneller ins Auge fallen und die wichtigsten Inhalte besser erkennen lassen. Doch gilt das Gleiche auch für Google? Viele SEOs fragen sich, ob es sinnvoll ist, Textabschnitte für Google hervorzuheben, quasi um besonders deutlich zu machen, worum es auf der Seite geht. John Müller gab darauf nun in den Google Search Central Office Hours eine klare Antwort.

„Does bolding important points on a paragraph help the SEO? Yes it does.“

Er erklärt, dass Google durchaus darauf achtet, ob und welche Passagen gefettet sind. Dabei sei es irrelevant, ob sie per b oder strong hervorgehoben wurden. Google versucht stets zu verstehen, worum es auf der jeweiligen Seite geht. Das Betonen von bestimmten Textstellen könnte dabei unterstützen und einen kleinen Mehrwert bringen. Jedoch, so Müller, macht es oft auch keinen allzu großen Unterschied, da sich die gefettete Passage mit dem Thema deckt, das Google ohnehin für die Seite erkannt hat.

Seiner Aussage nach bringt es jedoch nichts, die gesamte Seite zu fetten. Denn das würde nicht dazu führen, dass Google alles als wichtig bewertet. Stattdessen sollte Fettschrift wirklich nur als Highlight eingesetzt werden, ähnlich wie es auch im Interesse der Leser:innen ist:

And if you go off and say well I will just make my whole page bold and then Google think we’ll think my page is the most important one, then by making everything bold essentially nothing is bold because it’s all the same. Whereas if you take a handful of sentences or words within your full page where you say this is really important for me and you bold those then it’s a lot easier for us to say well here’s a lot of text and this is potentially one of the most important points of this page. And we can give that a little bit more value.

Willkommen in der Zukunft – warum du jetzt Video in deine E-Commerce-Strategie integrieren solltest

Eines ist klar: Video-Content ist nicht nur in den sozialen Netzwerken ein Trend. Im on-demand Webinar von movinimage erfährst du in knackigen 25 Minuten, wie du das Format auch für deinen Online-Handel nutzen kannst.

JETZT ANMELDEN

Kommentare aus der Community

Harry Frey Marketing am 27.11.2021 um 18:09 Uhr

Meine Erfahrung: Man kann anstelle gefetteter Schrift auch unterstrichene Schrift nutzen. Dies wird von Google ebenso als hervorgehobener Text bzw. relevanter Text auf einer Webseite erkannt. Es sollte aber allgemein eher aus Sicht der UX betrachtet u. eingesetzt werden, weniger aus Gründen des Online Marketings.

Sehr große Schrift oder auch gefettete Schrift liegt außerdem auch im Trend beim Webdesign. Immer mehr Webdesigner machen sich dies als Stilmittel zu Nutze.

Antworten
Mike Schmidt am 22.11.2021 um 11:06 Uhr

Textbestandteile fetten ist grundsätzlich schon einmal ein gute Idee. Nach unserer Erfahrung aber weniger wegen SEO, sondern eher dahingehend, dass Menschen den Inhalt (beim Überfliegen) schneller erfassen. Unsere interne Faustregel: Vorteile fetten und nicht übertreiben (max. 2- 3 Fettungen pro Absatz)

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*