Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Flat Earther: Google Translate disst Verschwörungstheoretiker mit „Easter Egg“
© NASA

Flat Earther: Google Translate disst Verschwörungstheoretiker mit „Easter Egg“

Tina Bauer | 30.05.18

Google Translate übersetzt gern mal wunderliche Sätze, die kaum zu verstehen sind. Ob es sich hierbei aber um einen wirklichen Fehler handelt?

Die Erde ist flach. Zumindest wächst die Community derer, die aus irgendeinem Grund daran glauben, die Erde sei eine Scheibe. Da diese Menschen auch gegen wissenschaftlich fundierte Fakten immun sind, lohnt ein Gegenanstinken kaum. Google allerdings spricht Klartext bei seinem Übersetzungsdienst Translate.

„Ich bin verrückt“

Wie Mashable am Dienstag berichtete, haben aufmerksame User jüngst ein Easter Egg auf Google Translate entdeckt: Bei der Übersetzung des Satzes „I am a flat-earther“ von englisch auf französisch kommt ein nicht ganz akkurates Ergebnis heraus: „Je suis un fou“ schlägt der Dienst dem geneigten Nutzer vor, was soviel bedeutet wie „Ich bin verrückt“.

I am a crazy person – was Google über die Flat Earther denkt. Der Haken hinter der Übersetzung bedeutet im Übrigen, dass es sich um eine verifizierte, von Usern geprüfte Übersetzung handelt.

In einem Statement gab ein Sprecher von Google an, dass es sich dabei um eine Fehlübersetzung handele, die aus einem Fehler resultiere, der inzwischen behoben sei.

Translate works by learning patterns from many millions of examples of translations seen out on the web. Unfortunately, some of those patterns can lead to incorrect translations. The error has been reported and we are working on a fix.

Das stimmt bislang nur halbwegs, denn lediglich die Version ohne Bindestrich (Flat Earther) ist mittlerweile richtig. Mit Bindestrich hält der Dienst weiterhin an seinem „falschen“ Ergebnis fest.

Übrigens übersetzt Translate den Satz auf deutsch mit „Ich bin ein flacher Erdenmensch“, was dann ja auch in etwa stimmt. Denn viel steckt nicht hinter dieser Theorie, auch wenn die Anhänger das nur allzu gern glauben würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*