Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Google erkennt Evergreen Content ohne spezielle Kennzeichnung
© Paweł Czerwiński - Unsplash, Google

Google erkennt Evergreen Content ohne spezielle Kennzeichnung

Aniko Milz | 06.01.20

Muss ich Evergreen Content speziell kennzeichnen, um bei Google noch lange oben zu ranken? John Mueller von Google sagt Nein und erklärt, was stattdessen beachtet werden sollte.

Mit gutem Content jahrelang oben bei Google ranken: Bei einigen Inhalten, die erstellt werden, ist ein Status als Evergreen Content das optimale Ziel. Doch selbst wenn der erste Schritt – nämlich nach der Veröffentlichung gut zu ranken – geschafft ist, heißt das nicht, dass man auch noch Monate später ebenso gut gefunden wird. Häufig wird überlegt, ob Inhalte nach einiger Zeit angepasst werden müssen, zum Beispiel, indem das Erstellungsdatum aktualisiert wird, um lange über die Suchmaschine auffindbar zu bleiben.

Erstellungsdatum anpassen bei Evergreen Content?

Regelmäßig wird auch SEO-Experte John Mueller auf Twitter zu diesem Thema um Rat gefragt. Googles Webmaster Trend Analyst weiß über die Faktoren, die ein gutes Ranking bei der Suchmaschine bestimmen, bestens Bescheid. Zuletzt fragte ein Nutzer nach dem korrekten Umgang mit Evergreen Content. Saswata Baksi fragte John Mueller, was zu tun sei, um Google zu zeigen, dass gewisse Inhalte nicht irrelevant werden, nur weil ihr Veröffentlichungsdatum schon eine Weile her ist. Die einfache Antwort Muellers darauf: Gar nichts.



Keine Kennzeichnung nötig

Evergreen Content brauche keine besondere Kennzeichnung und auch das Erstellungsdatum müsse nicht regelmäßig angepasst werden, so der Experte. John Mueller verwies lediglich erneut darauf, dass wirklich gute Inhalte am besten ranken, wie zuletzt auch bei dem Algorithmus-Update BERT erklärt wurde. Wenn der Content qualitativ hochwertig ist und aufgrund seines Inhalts als Evergreen betrachtet werden kann, wird auch Google das so erkennen. Je nachdem, wonach gesucht wird, kommt es natürlich aber auch auf die Nutzer an. Diese könnten eventuell von einen späteren Erscheinungsdatum beeinflusst werden und die aktuelleren Inhalte für relevanter halten, wie ein anderer Twitter-Nutzer anmerkt. Dazu äußerte Mueller sich bisher noch nicht.


SEO Check Website eintragen, von den SEO-Experten checken lassen und Ergebnisse kostenfrei bekommen. Jetzt ausprobieren!

Jetzt unverbindlich testen


Khoa Nguyen am 14.01.2020 um 13:57 Uhr

Ich überarbeite meine Top-3 Rankings permanent, auch wenn sich an den Rankings nichts ändert. Der Grund liegt nicht an der Suchmaschinenpositionen in den SERPs, sondern vielmehr an der Aktualität der Inhalte. Wenn die Preise sich im Dim Sum Restaurant ändern oder der Laden geschlossen wird, ist eine Aktualisierung dringend erforderlich. Manchmal schmücke ich die Inhalte noch weiter aus, damit er zeitgemäßer aussieht. Das ist auch im Rahmen der Content Audit Aufgaben wichtig, wo nicht nur einfach Seiten mit hoher Absprungrate behandelt werden, sondern auch die Seiten, die sehr viel Traffic abgreifen. Datum zu ändern bringt meiner Meinung nicht viel. Unter bestimmten Gegebenheiten kann man das aber machen, um den Usern zu signalisieren, dass man an den Seiten arbeiten und dass sie nicht 5 Jahre brachliegen. Wenn man nicht für die Suchmaschinen optimiert, dann eher für die User, wobei beides sich nciht ausschließt.

Antworten
Dominik am 08.01.2020 um 16:28 Uhr

Wie verhält es sich bei der Aktualisierung von alten Artikeln ?

Ich überarbeite diese massiv, bring sie auf den neusten Stand und ergänze fehlende Infos.
Ich hab bisher das Veröffentlichungsdatum angepasst, da ich davon ausging, dass Google erkennt, dass ich an dem Ding dran war.

Ich hör auch immer verschiedene Meinungen dazu. Was denkt Ihr? Sollte auch das Veröffentlichungsdatum geändert werden? Der Artikel würde damit ja auch in die Liste der Beiträge ganz hoch rutschen.

Antworten
JanWatermann am 10.01.2020 um 16:28 Uhr

Ich würde einfach darauf vertrauen, dass der Crawl-Bot die Änderungen erkennt. Das dürfte bei den meisten gut rankenden Webseiten der Fall sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass ständige Änderungen am Datum auch negative Konsequenzen haben können. Schließlich hat Google dem Artikel bereits ein anderes Veröffentlichungsdatum zugeordnet.

Antworten
Aniko Milz am 09.01.2020 um 12:25 Uhr

Hallo Dominik,

danke für deine Frage! John Mueller sagt ganz eindeutig, dass es bei Evergreen Content nicht nötig ist, das Datum anzupassen. Außerdem sagt er auch, dass auf jeden Fall ein Datum dabei stehen sollte, statt dieses einfach wegzulassen.
Wenn du deine Beiträge regelmäßig überarbeitest, kannst du allerdings bei der Nutzung von Strukturierten Daten neben datePublished auch dateModified angeben, um Google anzuzeigen, dass der Beitrag aktuell und überarbeitet ist.

Im Google Developers Blog findest du dazu weitere Informationen: https://developers.google.com/search/docs/data-types/article

Liebe Grüße,
Aniko

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*