SEO - Suchmaschinenoptimierung

Wird Guest-Blogging zukünftig bestraft? Googles Matt Cutts gibt Antworten

“Low-Quality-Gastbeiträge werden durchaus von Google registriert” – Googles Matt Cutts erklärt im Video, worauf du beim Linkbuilding achten solltest.

Unbenannt

In dem neuen Matt Cutts Video dreht es sich um die Frage, ob Google Websites und Blogs, auf denen Gastbeiträge mit integrierten Links zu finden sind, zukünftig abstrafen wird und ob es dafür möglicherweise heute bereits Anzeichen gibt. Diese Frage scheint Googles Head of Webspam anfangs zu amüsieren. Im Laufe seiner vielen Erklärvideos würden derartige Fragen immer häufiger vorkommen.

Laut Matt Cutts gibt es viele Websites und Bloggs, die automatisch Inhalte integrieren, ohne sie redaktionell zu bearbeiten. Auf solche minderwertigen Gastbeiträge wird Google durchaus aufmerksam und nimmt diese Webseiten dann auch genauer unter die Lupe. Deshalb rät er davon ab, ausschließlich Gastbeiträge zum Linkbuilding zu verwenden. Wenn du nur Inhalte von Bloggern verwendest, denen du wirklich vertraust und die guten Content liefern, dann würde Google nichts dagegen haben.

Matt Cutts gibt im Video einige sinnvolle Tipps

“Du solltest als Seitenbetreiber selbst keinen Spam an andere Webmaster senden, einen Artikel nicht ständig updaten und ihn damit quasi “recyclen” sowie haargenau den selben Artikel doppelt verwenden”, sagt Matt Cutts. Eigentlich alles Methoden, die mittlerweile jedem bekannt sein sollten, dennoch sind diese noch immer gängige Praxis in der Online-Welt.

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Ein Gedanke zu „Wird Guest-Blogging zukünftig bestraft? Googles Matt Cutts gibt Antworten

  1. Rüdiger Schmieft

    Ich finde das auch gut so. Google will in Zukunft, das aufgrund der Suche, Qualität gefunden wird und nicht eine Content Farm.

    Anstrengen und guten Content liefern, der den Besuchern etwas bringt ist angesagt. Und das ist auch gut so.
    http://ruedigerschmiedt.de/BLOG

    Viel Erfolg und weiterhin danke für die tollen Tipps.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.