Marketing Strategie

Wie kleinere Unternehmen Onlinemarketing sehen

Auch kleinere und mittlere Unternehmen müssen sich heutzutage mit dem digitalen Sektor befassen – ob sie wollen oder nicht.

Foto: Sven Ohlenschlaeger / pixelio.de

Eine Studie von BIA/Kelsey, deren Ergebnisse der eMarketer zusammengefasst hat, belegt, dass in den USA viele kleinere und mittlere Unternehmen (die sogenannten SMBs) die Zeichen der Zeit erkannt haben. Für die Studie wurden im dritten Quartal des laufenden Jahres 300 SMBs analysiert. Ein Ergebnis: 40 Prozent wollten ihr Budget für den digitalen Sektor innerhalb der nächsten zwölf Monate aufstocken. Nur 3,7 Prozent kündigten an, dieses Budget verkleinern zu wollen.

Viele Verantwortliche haben erkannt, dass sie eine Marketing-Strategie über mehrere Kanäle verfolgen müssen. Laut der Studie nutzten die Unternehmen vor fünf Jahren im Schnitt noch drei Kanäle. Mittlerweile hat sich der Wert fast verdoppelt – auf 5,8.

Als beliebtester Kanal hat sich dabei Facebook herauskristallisiert. 52 Prozent der SMBs gaben an, Facebook für Werbung und Promotion zu nutzen. Zeitungen (31 Prozent) oder das E-Mail-Marketing (25 Prozent) sind da schon weit abgeschlagen.

Beim Thema Mobile sind die SMBs noch zurückhaltend. Nur 20 Prozent verfolgen aktuell eine Mobile-Strategie. Knapp die Hälfte der Befragten hat zumindest davon gehört. Aber 29,3 Prozent haben von Mobile-Marketing-Strategien noch nicht einmal etwas gehört.

Ein Gedanke zu „Wie kleinere Unternehmen Onlinemarketing sehen

  1. SMM Hahn

    Danke für die Zahlen. Schön zu sehen, dass Social Media Marketing Aktivitäten in den USA bereits einen solch hohen Stellenwert eingenommen haben. Deutschland hat hier noch Nachholbedarf.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.